Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Pflanzliches Mittel: Nachtkerzensamenöl (äußerlich)

Wirkungsweise

Nachtkerzensamenöl soll einen schützenden Fettfilm auf der Haut bilden und trockene, spröde Haut weich und geschmeidig machen. Diese Creme ist eine Öl-in-Wasser-Emulsion mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt. Zur Pflege von trockener Haut ist das Mittel geeignet.

Die Creme wird häufig zur Behandlung von trockener Haut bei Neurodermitis empfohlen, dafür ist sie geeignet. Noch nicht ausreichend belegt ist allerdings, ob der Zusatz von Nachtkerzensamenöl die Wirksamkeit der reinen Salbengrundlage bei Neurodermitis verbessert.

Anwendung

Sie tragen die Creme täglich nach Bedarf auf. Die Umgebung der Augen sollten Sie aussparen.

Achtung

Während Sie das Mittel anwenden, sollten Sie die Haut vorsichtshalber nicht der Sonne aussetzen oder ein Solarium besuchen, da keine Studien darüber vorliegen, ob das Mittel die Haut für UV-Strahlen empfindlicher macht.

Die Creme enthält als Konservierungsmittel Parabene. Wenn Sie auf Parastoffe allergisch reagieren, dürfen Sie das Mittel nicht anwenden.

Gegenanzeigen

Auf verletzte Haut dürfen Sie das Mittel nicht auftragen.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Derzeit ist unbekannt, in welchem Ausmaß Nachtkerzensamenöl durch die Haut in den Blutkreislauf gelangt. Das Risiko, dass das Öl in nennenswerten Mengen in den Organismus aufgenommen wird, ist erst bei großflächiger Anwendung gegeben. Innerlich aufgenommenes Nachtkerzenöl kann möglicherweise epileptische Anfälle begünstigen. Wenn Sie unter Epilepsie leiden, sollten Sie vor der Anwendung des Mittels Rücksprache mit einem Arzt halten.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Gelegentlich kann sich die Haut etwas röten oder brennen.

Muss beobachtet werden

Bildet sich ein Hautausschlag, reagieren Sie vermutlich allergisch auf das Mittel. Eine solche Allergie kann manchmal auch erst einige Zeit nach der Anwendung auftreten. Dann sollten Sie das Mittel absetzen. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Besondere Hinweise

Für Schwangerschaft und Stillzeit

In der Stillzeit sollten Sie die Creme nicht auf der Brust anwenden, damit der Säugling die Creme nicht mit der Muttermilch aufnimmt.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs