Medikamente im Test

Pflanzliches Mittel: Kamille

Wirkungsweise

Extrakte aus der Kamille sollen die Wundheilung fördern, Entzündungen lindern sowie Bakterien und Pilze bekämpfen.

Juckreiz, Ekzem, Neurodermitis

Es liegen jedoch kaum Studien vor, die diese Effekte bei Ekzemen und juckenden Hauterkrankungen überprüfen. Außerdem beinhalten die Pflanzenextrakte Bestandteile, die dafür bekannt sind, bei Kontakt mit der Haut allergische Reaktionen hervorzurufen. Die therapeutische Wirksamkeit ist nicht ausreichend nachgewiesen, das Präparat gilt als "wenig geeignet" zur Behandlung von Ekzemen.

Wunden

Die ätherischen Öle der Kamille enthalten verschiedene Wirkstoffe mit entzündungshemmenden Eigenschaften, z. B. Levomenol und Chamazulen. Der Bestandteil Levomenol bremst darüber hinaus das Wachstum von Bakterien und Pilzen. Chamazulen wirkt antientzündlich und schmerzlindernd und kann auf diese Weise die Wundheilung beschleunigen. Zur Wundpflege sind die Mittel geeignet.

Anwendung

Wunden

Salbe, Creme oder Lösung tragen Sie mehrmals täglich auf die wunden Hautstellen oder Schürfwunden auf. Gegebenenfalls decken Sie die Wunde mit etwas Mull ab. Für Sitzbäder und Waschungen oder feuchte Auflagen bereiten Sie die Lösung entsprechend der Herstellerangaben zu.

Achtung

Wunden

Einige Mittel enthalten Alkohol (siehe Tabelle) und können auf offenen Wunden brennen.

Kamillosan Creme: Dieses Mittel enthält als Konservierungsmittel Parabene. Wenn Sie auf Parastoffe allergisch reagieren, dürfen Sie das Mittel nicht anwenden.

Gegenanzeigen

Wenn Sie auf Korbblütlergewächse, zu denen auch die Kamille gehört, allergisch reagieren, dürfen Sie die Mittel nicht anwenden. Echte Kamille verursacht jedoch selten Allergien. Meist gehen diese darauf zurück, dass das Präparat mit Hundskamille verunreinigt ist, was häufig vorkommt. Ob ein Produkt nur echte Kamille enthält, erkennen Sie daran, dass auf der Packung oder im Beipackzettel hinter dem Inhaltsstoff Kamille die Abkürzung "(DAB)" steht. Sie gibt an, dass die im Produkt enthaltene Kamille den Regeln des Deutschen Arzneibuchs (DAB) entspricht und auf Verunreinigungen geprüft wurde. Das DAB schreibt vor, dass nur echte Kamille verwendet werden darf.

Nebenwirkungen

Muss beobachtet werden

In Einzelfällen kann die Haut nach dem Auftragen des Mittels anschwellen, brennen und stark jucken. Dann sollten Sie das Mittel absetzen. Haben sich die Hauterscheinungen auch einige Tage danach nicht merklich gebessert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die Gefahr für eine solche allergische Reaktion ist größer, wenn Sie bereits auf andere Pflanzen allergisch reagieren.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs