Medikamente im Test

Pflanzliches Mittel: Ingwer

Wirkungsweise

Pulverisierte Ingwerwurzel kann die typischen Symptome einer Reisekrankheit wie Übelkeit, Schwindel und Kaltschweißigkeit abschwächen. Sie wirkt schwächer als Antihistaminika, hat aber keine wesentlichen unerwünschten Wirkungen.

Es liegen zwar einige positive Hinweise zur Wirkung von Ingwerwurzel vor, die therapeutische Wirksamkeit sollte jedoch noch besser belegt werden. Um Reisekrankheit vorzubeugen, ist das Mittel mit Einschränkung geeignet.

Anwendung

Ingwer muss genügend hoch dosiert werden, damit die erwünschte Wirkung eintritt. Die klinischen Studien legen nahe, eine halbe Stunde vor Reiseantritt etwa 1 Gramm Ingwerpulver einzunehmen. Dauert die Fahrt länger als vier Stunden, können Sie die Einnahme wiederholen.

Achtung

Wenn Sie Gallensteine haben, sollten Sie Ingwer-Präparate nur nach Rücksprache mit einem Arzt anwenden, weil Ingwer den Gallenfluss anregt und es zu einer Gallenkolik kommen kann, wenn die Steine den Abfluss der Galle behindern.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

In Einzelfällen kann saures Aufstoßen auftreten. Wenn Sie das Mittel absetzen, verschwinden die Beschwerden wieder.

Besondere Hinweise

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Bei Kindern unter sechs Jahren sollten Sie das Mittel nicht anwenden. Kinder ab sechs Jahre erhalten 500 Milligramm.

Für Schwangerschaft und Stillzeit

Der Hersteller des Präparates empfiehlt, das Mittel während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht anzuwenden. Klinische Studien an schwangeren Frauen zeigen jedoch, dass sich Schwangerschaftsübelkeit mit Ingwerwurzel wahrscheinlich lindern lässt. Schädliche Auswirkungen auf das Kind wurden in diesem Zusammenhang nicht beobachtet. Deshalb erscheint eine kurzzeitige Anwendung vertretbar.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs