Medikamente im Test

Pflanzliches Mittel: Hamamelis

Wirkungsweise

Die Zaubernuss (Hamamelis) soll die Wundheilung fördern. Rinde, Blätter und Zweige der Zaubernuss sind reich an Gerbstoffen, die auf der Haut zusammenziehend (adstringierend) und entzündungshemmend wirken.

Wunden

Zur Wundpflege sind die Mittel geeignet.

Hämorrhoiden

Außerdem soll Hamamelis auch noch die feinen Blutgefäße (Kapillaren) abdichten. Bei Hämorrhoiden kommt das pflanzliche Mittel daher schon seit Langem zum Einsatz. Es soll Beschwerden wie Entzündungen und Juckreiz, die typischerweise mit Hämorrhoiden einhergehen, lindern. Klinische Studien, die dies nachweisen, liegen jedoch nicht vor. Es ist somit nicht ausreichend nachgewiesen, dass Hamamelisextrakt mit seinen speziellen Eigenschaften Hämorrhoidenbeschwerden bessert. Die Zäpfchen können als Gleitmittel zur Erleichterung des Stuhlgangs eingesetzt werden, die Salbe kann allenfalls zur Hautpflege dienen. Dass das Mittel gegenüber wirkstofffreien Salben Vorzüge hat, ist nicht ausreichend untersucht.

Anwendung

Salbe, Creme oder Lösung tragen Sie mehrmals täglich auf die wunden Hautstellen oder Schürfwunden auf. Gegebenenfalls decken Sie die Wunde mit etwas Mull ab. Für Sitzbäder und Waschungen oder feuchte Auflagen bereiten Sie die Lösung entsprechend der Herstellerangaben zu.

Hämorrhoiden

Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Mittel nicht länger als vier Wochen anwenden.Wenn sich die Beschwerden akut verschlimmern oder sich auch nach sieben Tagen noch keine merkliche Besserung zeigt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Um die Wäsche zu schonen, können Sie während der Behandlung der Hämorrhoiden Slipeinlagen oder Analvorlagen verwenden.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Hämorrhoiden

Wenn Sie im Analbereich das Mittel gleichzeitig mit wirkstoffhaltigen Mitteln anwenden, kann sich deren Wirkung abschwächen.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Wunden

Die Haut kann sich röten.

Hämorrhoiden

Bei mehr als einem von zehn Behandelten kann der Wirkstoff die Haut im Analbereich für kurze Zeit reizen.

Muss beobachtet werden

Bleibt die Haut gerötet oder gereizt oder verstärkt sich die Symptomatik noch oder bildet sich ein juckender Hautausschlag mit Bläschen, vertragen Sie das Mittel vermutlich nicht und Sie sollten es absetzen. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Besondere Hinweise

Für Schwangerschaft und Stillzeit

Hämorrhoiden

In der Schwangerschaft sollten Sie die Mittel nur nach Rücksprache mit einem Arzt anwenden und auch dann nicht länger als zwei Wochen.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs