Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Örtlich betäubendes Mittel + Schmerzmittel: Procain + Phenazon (Ohrentropfen/Kombination)

Wirkungsweise

Procain ist ein Mittel zur örtlichen Betäubung, ein Lokalanästhetikum. Dieser Wirkstoff hemmt die Erregbarkeit der Nerven, sodass man den Schmerz nicht mehr spürt. Bei Ohrenschmerzen ist der Erfolg allerdings gering, da nur der Ort der Entzündung betäubt wird, Schmerzen im Ohr aber darüber hinaus auf andere Weise wahrgenommen werden. Es kommt hinzu, dass Procain die Haut nur geringfügig durchdringt und damit tieferliegende Nerven kaum erreicht.

Phenazon wirkt bei Schmerzen und Entzündungen und wird als Schmerzmittel zum Einnehmen eingesetzt. Dass es bei der Anwendung in Ohrentropfen therapeutisch wirksam ist, ist nicht ausreichend nachgewiesen.

Mittelohrentzündung

Zur Behandlung einer Mittelohrentzündung ist das Mittel wenig geeignet.

Ohrenschmerzen

Zur Behandlung von Ohrenschmerzen ist das Mittel wenig geeignet.

Bei verletztem Trommelfell dürfen die Tropfen nicht angewendet werden. Die Wirkstoffe könnten ins Mittelohr gelangen und von dort aus das Innenohr schädigen.

Anwendung

Näheres zur Anwendung lesen Sie unter Hinweise zum Gebrauch von Ohrentropfen.

Lassen die Beschwerden im Laufe der ersten beiden Behandlungstage nicht nach oder sind die Schmerzen sehr stark, sollten Sie sich so bald wie möglich in ärztliche Behandlung begeben.

Gegenanzeigen

Unter folgenden Bedingungen dürfen Sie das Mittel nicht anwenden:

  • Sie reagieren allergisch auf Metamizol oder Propyphenazon (beide bei Schmerzen). Dann ist anzunehmen, dass Phenazon bei Ihnen dieselbe Reaktion auslöst.
  • Ihre Blutbildung ist gestört (akute intermittierende Porphyrie).
  • Ihr Trommelfell ist geschädigt oder Sie haben eine Entzündung im Gehörgang, bei der die Haut verletzt ist.

Nebenwirkungen

Muss beobachtet werden

Wenn die Haut sich verstärkt rötet und juckt oder sich ein schuppender, juckender Ausschlag bildet, reagieren Sie vermutlich allergisch auf das Mittel. Dann sollten Sie es absetzen. Sind die  Hautveränderungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Besondere Hinweise

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Das Mittel darf bei Kindern unter drei Jahren nur angewendet werden, wenn der Arzt es verordnet hat.

Für Schwangerschaft und Stillzeit

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass Phenazon aus Ohrentropfen in den Blutkreislauf gelangt. Da das Mittel aber ohnehin als "wenig geeignet" bewertet wird, sollten Sie darauf verzichten.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs