Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Nasenspray: Isotonische Salzlösung + Dexpanthenol

Wirkungsweise

Die Nasenmittel enthalten Dexpanthenol sowie Kochsalz oder Meerwasser in einer isotonischen Lösung. Salzhaltige Lösungen und Sprays befeuchten die Nasenschleimhaut und verflüssigen das Nasensekret. Der Zusatz von Dexpanthenol soll die Pflege und Wundheilung unterstützen. Testergebnisse Isotonische Salzlösung + Dexpanthenol

Dass Dexpanthenol dazu beitragen kann, die Nasenschleimhaut zu pflegen, muss noch besser untersucht werden. Bisher geschah dies nur an wenigen, kleinen Patientengruppen. Es kann noch nicht abschließend beurteilt werden, ob Nasenmittel mit dexpanthenolhaltiger Salzlösung einen Vorteil gegenüber solchen mit reiner isotonischer Salzlösung bieten. Daher sind die Mittel zur Behandlung einer trockenen Nasenschleimhaut oder um die Nase zu befeuchten oder zu reinigen – etwa in klimatisierten Räumen sowie bei allergischem oder erkältungsbedingtem Schnupfen – mit Einschränkung geeignet.

Die Mittel sind als Medizinprodukte im Handel, nicht als Arzneimittel.

Anwendung

Vor der ersten Anwendung muss der Pumpmechanismus mehrfach betätigt werden, bis ein gleichmäßiger Sprühstoß aus der Flasche kommt. Danach ist der Spray einsatzbereit.

Sie können den Spray mehrmals täglich anwenden. Geben Sie pro Anwendung zwei Sprühstöße in jedes Nasenloch.

Falls Sie neben der Salzlösung noch andere Nasenmittel benötigen, sollten Sie zwischen den Anwendungen einen zeitlichen Abstand von etwa einer Stunde einhalten. Wenden Sie die Salzlösung zuerst an.

Achtung

Wurde die Nase kürzlich operiert oder verletzt, sollten Sie vor der Anwendung der Mittel Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker halten.

Nebenwirkungen

Muss beobachtet werden

Dexpanthenol kann vereinzelt Juckreiz und Schleimhautrötungen auslösen, was darauf hindeutet, dass Sie das Mittel nicht vertragen. Dann sollten Sie es absetzen. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Besondere Hinweise

In der Schwangerschaft

Nach Angaben einiger Hersteller sollen die Mittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach ärztlicher Rücksprache angewendet werden. Das hat vermutlich haftungsrechtliche Gründe. Die Mittel enthalten keine Substanzen, die bei bestimmungsgemäßem Gebrauch eine Gefahr für den Säugling oder das Ungeborene darstellen.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Die Hersteller machen unterschiedliche Angaben, ab welchem Alter die Mittel eingesetzt werden sollen. Einige empfehlen die Anwendung bei Säuglingen, andere erst bei Kindern ab zwei Jahren. Dies liegt vermutlich daran, dass es sich bei den Mitteln um Pumpsprays handelt.

Wenn sie folgende Hinweise beachten, können Sie alle genannten Sprays auch bei Säuglingen sicher anwenden:

Legen Sie das Kind auf den Rücken und bringen Sie seinen Kopf in leichte eine Seitenlage. Das vereinfacht das Einsprühen ins obere Nasenloch. Betätigen Sie den Pumpmechanismus langsam, damit die Flüssigkeit die Flasche nicht mit hohem Druck verlässt. Pumpen Sie nach dem ersten Sprühstoß einmal in den freien Raum, damit sich das Steigröhrchen wieder mit Flüssigkeit füllt. Drehen Sie den Kopf des Kindes dann leicht auf die andere Seite und sprühen Sie ins zweite Nasenloch.

* aktualisiert am 06.10.2022

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs