Medikamente im Test

Antimykotikum: Nystatin + Zinkoxid (äußerlich/Kombination)

Wirkungsweise

Die Kombination aus dem pilzabtötenden Wirkstoff Nystatin und Zinkoxid wird gegen Pilzinfektionen – vorzugsweise gegen Windelpilz – eingesetzt. Nystatin wirkt speziell gegen Hefepilze gut.

Zinkoxid trocknet die Haut etwas aus. Bei Pilzinfektionen ist das vorteilhaft, weil es das Abheilen der entzündeten Haut unterstützt.

Windelpilz

Für die Behandlung von Windelpilz, der in der Regel durch Hefepilze hervorgerufen wird, ist das Mittel geeignet.

Fuß- und Hautpilz

Bei Fußpilz ist Nystatin ohne vorherige ärztliche Diagnose wenig geeignet, weil diese Pilzinfektion selten auf Hefepilze zurückgeht.

Anwendung

Sie tragen die Creme mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen auf. Wenn Sie eine Pilzinfektion im Windelbereich damit behandeln, cremen Sie die Haut bei jedem Windelwechsel neu ein.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Nystatinhaltige Präparate sollten Sie nicht gleichzeitig mit anderen Antipilzmitteln (z. B. Imidazole) anwenden, weil beide dann schlechter wirken.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Die Haut kann sich röten, jucken oder brennen.

Muss beobachtet werden

Wenn die Haut sich verstärkt rötet und juckt, reagieren Sie vermutlich allergisch auf das Mittel. Dann sollten Sie es absetzen. Sind die Hauterscheinungen einige Tage später nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Besondere Hinweise

Für Schwangerschaft und Stillzeit

In der Stillzeit dürfen Sie die Mittel nicht auf der Brust anwenden.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs