Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Antimykotikum: Ciclopirox (vaginal)

Wirkungsweise

Ciclopirox hemmt das Pilzwachstum ähnlich gut wie Imidazole. Der Wirkstoff, der bisher vor allem bei Haut- und Nagelpilzen eingesetzt wurde, findet nun auch breitere Verwendung bei Vaginalpilzen. Da Ciclopirox als Vaginalmittel aber erst wenig erprobt ist, werden die Präparate als "auch geeignet" bewertet.

Anwendung

Das Mittel wird einmal täglich angewendet, am besten abends vor dem Schlafengehen. Dann kann sich der Wirkstoff während der Nacht gut verteilen. Tagsüber ist das nicht unbedingt gewährleistet, weil möglicherweise einiges von dem Mittel wieder aus der Scheide herausläuft. In der Regel ist die Behandlung nach sechs Tagen abgeschlossen.

In manchen Beipackzetteln wird geraten, die Behandlung nicht während der Menstruation durchzuführen. Diese Einschränkung gilt jedoch allenfalls für Frauen, deren Blutung so stark ist, dass der Wirkstoff aus der Scheide herausgeschwemmt werden könnte.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Die Scheidenhaut kann vorübergehend jucken und brennen.

Muss beobachtet werden

Wenn sich das Jucken und die Rötung der Scheidenhaut dauerhaft verstärken, reagieren Sie vermutlich allergisch auf das Mittel. Dann sollten Sie mit dem Arzt besprechen, ob Sie zu einem Wirkstoff wechseln sollen, der bei Ihnen keine solchen Hauterscheinungen auslöst.

Besondere Hinweise

Für Schwangerschaft und Stillzeit

Die Erfahrungen zur vaginalen Anwendung von Ciclopirox in der Schwangerschaft sind unzureichend. Daher sollten Sie den Wirkstoff nur anwenden, wenn der Arzt den Nutzen eindeutig höher einschätzt als das Risiko.

Während der Stillzeit sollten Sie Ciclopirox nicht anwenden.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs