Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Alkohol: Isopropanol

Wirkungsweise

Isopropylalkohol (auch Isopropanol) schädigt die Hülle der Krankheitserreger und tötet so Bakterien und eingeschränkt auch Pilze und Viren ab. Allerdings muss der Alkohol konzentriert genug und zu bestimmten Anteilen mit Wasser vermischt sein. Bewährt hat sich eine 70-prozentige Lösung. Zur Hautdesinfektion ist der Wirkstoff geeignet.

Cutasept F: Diese Lösung enthält als konservierenden Hilfsstoff das Desinfektionsmittel Benzalkoniumchlorid. Dies sollten Sie beachten, da Benzalkoniumchlorid Allergien hervorrufen kann. Früher hatte der Hersteller Benzalkoniumchlorid als Wirkstoff deklariert. Da sich die desinfizierende Wirkung durch die Zugabe des Antiseptikums nicht besserte, galt das Kombinationsmittel damals als "mit Einschränkung geeignet". Die neue Bewertung ergibt sich daraus, dass Cutasept F nun als Einstoffpräparat deklariert ist und deshalb auch entsprechend bewertet werden muss. Die Zusammensetzung des Mittels hat sich jedoch prinzipiell nicht geändert, lediglich die Deklaration der Inhaltsstoffe.

Anwendung

Träufeln Sie etwas Alkohol auf ein Tuch oder einen Tupfer und reiben Sie die Haut damit ab oder sprühen Sie etwas Flüssigkeit direkt auf die Haut und verreiben Sie sie dort mit einem sauberen Tuch.

Zur Desinfektion der Hände geben Sie das Mittel direkt auf die Haut, verreiben es und lassen die Hände an der Luft trocknen. Wenn Sie die Hände häufig mit diesen Mitteln desinfizieren müssen, sollten Sie sie immer wieder gut mit Cremes oder Lotionen pflegen, damit der Säureschutzmantel der Haut nicht dauerhaft zerstört wird.

Achtung

Auf offenen Wunden oder Schleimhäuten dürfen Sie die Mittel nicht anwenden.

Nebenwirkungen

Keine Maßnahmen erforderlich

Alkohol entfettet die Haut, die dadurch stark austrocknet. Wenn Sie die Mittel häufig anwenden, kann es sein, dass die Haut etwas spannt.

Offene Hautstellen wie Schürfwunden brennen, wenn sie mit Alkohol in Berührung kommen.

Besondere Hinweise

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Dieses Mittel sollten Sie bei Frühgeborenen und Säuglingen nicht anwenden, weil es deren noch sehr empfindliche Haut zu stark austrocknet und irritiert.

Sie sehen nun nur noch Informationen zu: ${filtereditemslist}.

Anwendungsgebiete dieses Wirkstoffs