01.01.2019
Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre

Allgemeines

An einem Magen- (Ulcus ventriculi) oder Zwölffingerdarmgeschwür (Ulcus duodeni) erkrankt etwa jeder Zehnte mindestens einmal im Leben. Die Häufigkeit steigt mit dem Lebensalter an, es können aber auch Schulkinder davon betroffen sein. Vorstufe des Geschwürs ist meist eine chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis). Beide Geschwürformen werden unter dem Begriff "peptisches Ulkus" zusammengefasst.

Weitere Angebote

Ausgeruht aufwachen

Handbuch Medikamente

Schlafstörungen effektiv behandeln

19,90 €


Endlich schlafen