15.01.2019
Hoher Blutdruck

Allgemeine Maßnahmen

Die Basis jeder Hypertonie-Behandlung sind die nichtmedikamentösen Maßnahmen. Bei nur geringfügig erhöhtem Blutdruck sinken die Werte allein schon damit wieder auf normale Werte ab, bei behandlungsbedürftigem hohem Blutdruck tragen sie dazu bei, die Wirksamkeit der Medikamente zu erhöhen:

  • Bauen Sie Übergewicht ab. Mit zehn Kilogramm weniger Gewicht lässt sich der systolische Wert um 5 bis 20 mmHg reduzieren.
  • Geben Sie das Rauchen auf. Dadurch sinkt zwar nicht immer der Blutdruck, aber es ist der wichtigste Beitrag, den Sie leisten können, um Ihre Blutgefäße zu schonen.
  • Probieren Sie aus, ob der Blutdruck sinkt, wenn Sie weniger Salz verwenden. Insgesamt sollten es nicht mehr als vier bis sechs Gramm Salz (= ein Teelöffel) pro Tag sein. Das ist relativ wenig, wenn Sie bedenken, dass Sie auch die versteckten Salze in Brot, Wurst, Senf, Ketchup, Käse und Fertigprodukten berücksichtigen müssen. Wenn Sie zu den salzsensiblen Menschen mit hohem Blutdruck gehören, kann die Begrenzung der täglichen Salzzufuhr auf sechs Gramm dazu führen, dass der systolische und diastolische Blutdruckwert um etwa 4 mmHg absinkt.
  • Fertigprodukte und Konserven enthalten häufig viel Salz, deshalb ist es besser, grundsätzlich frische Nahrungsmittel zu verwenden.
  • Sie können auch ausprobieren, ob ihr Blutdruck durch den täglichen, maßvollen Genuss von Bitterschokolade sinkt. Es gibt Hinweise, dass dadurch der Blutdruck in ähnlicher Wiese sinkt wie durch eine Verringerung des Salzverbrauchs.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig, denn Bewegung senkt den Blutdruck. Günstig sind vor allem leichte Ausdauersportarten wie Joggen, schnelles Gehen, Schwimmen, Radfahren, Skilanglauf. Schon 30 Minuten Joggen oder schnelles Gehen täglich senken den systolischen Blutdruckwert um etwa 4 bis 9 mmHg.
  • Sorgen Sie für regelmäßige Entspannung. Wie Sie das tun, ist Ihnen überlassen – ob mit Yoga, autogenem Training, einem Spaziergang oder einfach mit Nichtstun.
  • Trinken Sie als Mann nicht mehr als 24 Gramm und als Frau nicht mehr als 12 Gramm Alkohol pro Tag, aber möglichst nicht täglich. 12 Gramm Alkohol entsprechen ungefähr 0,2 Liter Bier oder 0,125 Liter Wein, 30 Gramm Alkohol entsprechen in etwa 0,5 Liter Bier oder 0,25 Liter Wein.
  • Ist der hohe Blutdruck Folge einer anderen Erkrankung, muss diese behandelt werden. Falls beispielsweise ein Tumor in der Nebenniere oder eine Verengung der Nierenarterie den hohen Blutdruck verursachen, können diese durch einen operativen Eingriff beseitigt werden. Ist die Ursache des hohen Blutdrucks eine Nierenerkrankung, lässt sich das Fortschreiten dieser Erkrankung verzögern, wenn der Blutdruck gesenkt wird.

Weitere Angebote

Ausgeruht aufwachen

Handbuch Medikamente

Schlafstörungen effektiv behandeln

19,90 €


Endlich schlafen