01.04.2014
Blutarmut

Anzeichen und Beschwerden

Wie stark die Beschwerden sind, hängt davon ab, wie schnell sich das Blutbild verschlechtert. Verringert sich die Zahl der roten Blutkörperchen langsam über Monate hinweg, spüren Sie lange Zeit erst einmal gar nichts. Später fühlen Sie sich oft nur müde, schwach oder Sie sind unkonzentriert. Außerdem kann es sein, dass Sie leicht Atemnot bekommen, wenn Sie sich anstrengen. Die Nägel werden rissig und brüchig oder die Zunge brennt. Manchmal bilden sich Einrisse im Mundwinkel oder die Haare fallen aus.

Menschen mit einer Blutarmut neigen zu einem blassen Teint.

Blutarmut kann auch durch innere Blutungen hervorgerufen werden. Sie nehmen oft einen dramatischen Verlauf. Bei raschem, hohen Blutverlust werden Sie ohnmächtig, weil der Kreislauf zusammenbricht.

Bei Magen-Darm-Blutungen färbt sich der Stuhl auffällig schwarz.

Weitere Angebote

Beipackzettel

Von Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Neu: 9., aktualisierte Auflage

Handbuch Medikamente

Vom Arzt verordnet. Für Sie bewertet.

49,90 €


Für Abonnenten: 35,00 €

Handbuch Medikamente