15.03.2019
Hühneraugen, Warzen

Allgemeines

Hühneraugen sind kleine schmerzhafte Ansammlungen verhornender Hautzellen von meist drei bis zehn Millimeter Durchmesser. Sie lassen eine verdickte Hornhaut entstehen – vornehmlich an den Zehen, besonders häufig am kleinen Zeh.

Bei Warzen ist außer der Hornschicht auch die Oberhaut verdickt. Warzen können überall am Körper entstehen, vorwiegend jedoch an Händen und Füßen. Sie reichen an den Füßen durch den ständig wiederholten Druck oft tief in die Haut hinein, was äußerlich nicht zu erkennen ist (z. B. bei Dornwarzen), bleiben aber ausnahmslos auf die Oberhaut beschränkt. Da sie durch Viren ausgelöst werden, sind Warzen infektiös und können auf andere Körperstellen übertragen werden.

Dellwarzen, im Volksmund entsprechend einem häufigen Übertragungsweg auch "Schwimmbadwarzen" genannt, gehören streng genommen nicht zu den Warzen. Sie werden durch andere Viren verursacht als normale Warzen (Verrucae). Dellwarzen kommen häufig bei Kindern vor.

Es gibt noch andere Hautveränderungen, die Warzen genannt werden wie zum Beispiel seborrhoische Warzen, Alterswarzen oder auch Genitalwarzen. Diese werden hier aber nicht besprochen.

Weitere Angebote

Ausgeruht aufwachen

Handbuch Medikamente

Schlafstörungen effektiv behandeln

19,90 €


Endlich schlafen