01.10.2018

Was Sie beim Auftragen kortisonhaltiger Mittel beachten müssen

  • Tragen Sie das Mittel grundsätzlich nur auf die betroffenen Stellen und so dünn wie möglich auf, außer Ihr Arzt weist Sie – etwa bei einer Paste – explizit auf eine andere Anwendung hin.
  • Benutzen Sie die Creme oder Salbe am besten nach dem Duschen oder einem Bad, dann dringt sie besonders gut in die Haut ein. Wenn Sie sie zwischen 6 und 8 Uhr morgens auftragen, stört sie die körpereigene Kortisonproduktion am wenigsten.
  • Verwenden Sie kortisonhaltige Cremes aus dem Bestand Ihrer Hausapotheke nicht ohne ärztlichen Rat.
  • Denken Sie daran, das Haltbarkeitsdatum der Mittel zu kontrollieren. Angebrochene Packungen halten sich nicht so lange, wie noch verschlossene Tuben.
  • Pflegen Sie die Haut auch während der Kortisonbehandlung weiter mit feuchtigkeitsspendenden Mitteln. Zwischen dem Auftragen des Kortisonpräparats und des Pflegeprodukts wird eine Pause von etwa 15 Minuten empfohlen.

Weitere Angebote

Ausgeruht aufwachen

Handbuch Medikamente

Schlafstörungen effektiv behandeln

19,90 €


Endlich schlafen