01.04.2014
Inkontinenz

Allgemeines

Bei einer Harninkontinenz lässt sich die Blasenentleerung nicht mehr sicher kontrollieren oder die Kontrolle ist ganz verloren gegangen. Es werden verschiedene Formen von Inkontinenz unterschieden. Die am häufigsten vorkommenden sind Belastungsinkontinenz und Dranginkontinenz.

Bei Menschen, denen eine überaktive Blase (Reizblase) zu schaffen macht, können sich im Laufe der Erkrankung Beschwerden entwickeln, wie sie für Dranginkontinenz typisch sind. Sie werden dann entsprechend behandelt.

Bei Kindern

Bei Kindern dauert es eine gewisse Zeit, bis das Zusammenspiel von Gehirn, Blasenmuskulatur und Beckenboden so weit ausgereift ist, dass sie die Speicherung des Urins und die Entleerung der Blase willentlich steuern können. Wenn sie noch nach ihrem fünften Geburtstag häufiger tagsüber oder nachts einnässen, beruht dies meist auf einer Verhaltensstörung. Wenn dies ausschließlich in der Nacht passiert, spricht man oft von Bettnässen. Mediziner nennen es Enuresis nocturna.

Weitere Angebote

Beipackzettel

Von Gegenanzeigen und Wechselwirkungen

Neu: 9., aktualisierte Auflage

Handbuch Medikamente

Vom Arzt verordnet. Für Sie bewertet.

49,90 €


Für Abonnenten: 35,00 €

Handbuch Medikamente