15.03.2019

Unterschiedliche Wirkstärke und -dauer

Die einzelnen Glukokortikoide wirken unterschiedlich stark und verschieden lang. Bei innerlich anzuwendenden Glukokortikoiden sind Wirkdauer und andere Eigenschaften unter anderem durch den chemischen Aufbau der Substanz bedingt. Beispielsweise wird bei der Herstellung einer Gruppe von Wirkstoffen das chemische Element Fluor in das Molekül eingefügt. Diese sogenannten fluorierten Glukokortikoide verhalten sich im Körper etwas anders als die nichtfluorierten. So treten einige unerwünschte Wirkungen bei fluorierten Mitteln häufiger auf als bei nichtfluorierten; umgekehrt beeinflussen die fluorierten Glukokortikoide im Gegensatz zu den nichtfluorierten den Wasser- und Mineralhaushalt nicht. Das ist bei bestimmten Erkrankungen vorteilhaft, die sich durch diese Auswirkungen sonst verschlechtern könnten.

Weitere Angebote

Ausgeruht aufwachen

Handbuch Medikamente

Schlafstörungen effektiv behandeln

19,90 €


Endlich schlafen