01.09.2017
Akne

Allgemeines

Akne ist eine Erkrankung der Talgdrüsen in der Haut. Am bekanntesten ist die "Pubertätsakne" der 13- bis 20-Jährigen (Acne vulgaris). Etwa drei von vier Teenagern sind davon betroffen, Jungen häufiger als Mädchen. Akne kann aber auch bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben oder dann erst auftreten.

Je nach Schweregrad werden drei Akneformen unterschieden:

  • Leichte Akne (Acne comedonica) ist gekennzeichnet durch viele Mitesser (Komedonen), die sich aber nur selten entzünden.
  • Mittelschwere Akne (Acne papulopustulosa) zeigt sich durch zahlreiche gerötete Knötchen (Papeln) und mit Eiter gefüllte Hautbläschen (Pusteln) sowie Mitesser.
  • Bei schwerer Akne (Acne conglobata) ist die Haut mit vielen Pusteln und stark entzündeten Knoten übersät.

Nur ein bis zwei von zehn Jugendlichen haben eine mittelschwere bis schwere Akne.

Die "Mallorca-Akne" hat mit den hier aufgeführten Akneformen nichts zu tun, sondern ist eine Unverträglichkeitsreaktion der Haut auf Bestandteile in Sonnenschutzmitteln in Kombination mit Sonneneinstrahlung.

Bei Kindern

Bei Säuglingen kann in den ersten Lebenstagen eine Neugeborenenakne auftreten. Wenn sich eine Akne im späteren Säuglingsalter oder in der Zeit vor der Pubertät bei Ihrem Kind entwickelt, sollten Sie dies mit einem Arzt besprechen.

Weitere Angebote

Mein Kind & ich

Von Vorsorge bis Geburt

24,90 €


Schwanger