15.04.2019
Empfängnisverhütung

Wann zum Arzt?

Wenn Sie eine sicherere oder bequemere Methode der Empfängnisverhütung wünschen, als Sie bisher praktizieren, wenn sich Ihr Lebensstil ändert oder die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs, kann eine ärztliche Beratung helfen, eine Ihren derzeitigen Bedürfnissen entsprechende Verhütungsmethode zu finden. Eine solche Beratung können Sie auch in einigen pro-familia-Beratungsstellen erhalten. Kontaktdaten finden Sie unter www.profamilia.de.

Auch bei Sorgen vor einer ungewollten Schwangerschaft können Sie sich bei Ärztin oder Arzt Rat holen, müssen dann aber auf einen sofortigen Termin drängen, damit Sie, wenn Sie die "Pille danach" einnehmen wollen, die Einnahmefrist nicht überschreiten. Außer der Einnahme der "Pille danach" besteht auch die Möglichkeit, dass der Arzt Ihnen eine Kupferspirale einsetzt. Das sollte bis spätestens fünf Tage nach dem ungeschützten Sex geschehen und bietet sich besonders an, wenn Sie die Verhütung mittels Spirale beibehalten wollen. Weitere Informationen zur Spirale finden Sie unter "Medikamente vom Arzt".

Wenn Sie unter 20 Jahre alt sind und die"Pille danach" zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung erhalten wollen, sollten Sie möglichst innerhalb von zwölf Stunden nach dem Sex, der eventuell zu einer Schwangerschaft führen könnte, eine Ärztin oder einen Arzt oder eine pro-familia-Beratungsstelle aufsuchen. Sie können Ihnen die Mittel, mit denen Sie eine ungewollte Schwangerschaft verhindern können, verschreiben. Eine solche Verordnung ist die Voraussetzung dafür, dass die Krankenkassen die Kosten für das Medikament bei jungen Frauen übernehmen.

Weitere Angebote

Mein Kind & ich

Von Vorsorge bis Geburt

24,90 €


Schwanger