Medikamente im Test

Knochengesunde Ernährung

Ihren Tagesbedarf von 1 000 bis 1 500 Milligramm Calcium decken Sie z. B. mit etwa einem halben Liter Milch plus zwei Scheiben Käse (50 Gramm) plus einer Portion Grünkohl. Ein kleiner Becher Jogurt enthält etwa 180 Milligramm Calcium, eine Portion Brokkoli etwa 250 Milligramm, 100 Gramm Hartkäse etwa 1 000 Milligramm. Außerdem können Sie Ihr Mineralwasser nach dem Calciumgehalt aussuchen; dieser ist auf dem Etikett aufgedruckt. Wenn Sie – wie empfohlen – täglich etwa 1,5 Liter trinken, können Sie die Hälfte des täglichen Calciumbedarfs bereits decken, wenn Sie ein Mineralwasser mit 500 Milligramm Calcium pro Liter wählen.

Oxalate und Phosphate verringern hingegen die Aufnahme von Calcium in den Körper. Oxalatreiche Nahrungsmittel sind Spinat, Mangold, Rote Bete und Rhabarber, phosphatreich sind Cola-Getränke, Wurstwaren und gepökeltes Fleisch. Auch bei dauerhaftem Gebrauch von Abführmitteln kann der Calciumgehalt im Blut sinken, da dabei vermehrt Mineralstoffe ausgeschieden werden.

Wer seine durchschnittliche tägliche Calciumzufuhr abschätzen möchte, findet im Internet unter www.gesundheitsinformation.de mithilfe der Suche einen Calciumrechner.

Mehr bei Medikamente im Test