Medikamente im Test

Diabetesgerechte Ernährung

Die Zeiten, in denen Menschen mit Diabetes eine Diät einhalten und auf Zucker verzichten sollten, sind vorbei. Heute gilt eine gemischte Kost aus Getreideprodukten, Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Kartoffeln, Butter und Öl als optimal. Alle komplexen Kohlenhydrate, zu denen Vollkornprodukte wie Vollkornbrot und -nudeln, Hülsenfrüchte und gekochte Kartoffeln gehören, sind willkommen. Kohlenhydrate, die schnell ins Blut übertreten´(schnell resorbierbar), sollten nur in mäßiger Menge verzehrt werden. Zu den Lebensmitteln mit solchen "schnellen" Kohlenhydraten gehören Honig, Instant-Kartoffelpüree, Cornflakes. In begrenzter Menge ist Zucker aber akzeptabel, auch beispielsweise in Form von Schokolade, Kuchen oder Eis. Zucker in Getränken, wie Fruchtsäfte und Limonaden, läßt den Blutzucker sehr rasch und stark ansteigen. Gezuckerte Getränke sind deshalb nur zur Behandlung einer Unterzuckerung geeignet aber nicht, um den Durst zu stillen. Gemüse und frisches Obst enthalten Vitamine. Gemüse erhöht den Blutzucker nicht. Außnahmen sind Kartoffeln und Zuckermais. Obst, egal ob frisch oder gekocht, erhöht den Blutzucker und zwar sogar solches, das gar nicht süß schmeckt, wie Pampelmusen und Johannisbeeren. Eine Übersicht informiert zu Aufgaben, Tagesbedarf und Lieferanten von Vitaminen und Mineralstoffen.

Den steigenden Zuckerspiegeln, wie sie nach dem Essen auftreten, kann sich die Bauchspeicheldrüse beim Typ-2-Diabetes nicht schnell genug anpassen. Um den Blutzuckerspiegel im Tagesverlauf nicht so extrem ausschlagen zu lassen, sollten Sie große Kohlenhydratmengen und schnell resorbierbare Kohlenhydrate vermeiden.

Menschen mit Diabetes – insbesondere solche mit Diabetes Typ 1 – sollten nur maßvoll Alkohol trinken – und wenn, dann möglichst während einer kohlenhydrathaltigen Mahlzeit. Der Grund dafür ist zum einen, dass Alkohol fast so viele Kalorien liefert wie Fett und ein hoher Konsum übergewichtigen Diabetikern das Bemühen erschwert, Gewicht zu verlieren. Zum anderen bremst Alkohol die Zuckerausschüttung aus der Leber. Wenn Ihr Blutzucker absinkt, können dann leichter Unterzuckerungen auftreten.

Mehr bei Medikamente im Test