Medikamente im Test

Beim Kauf von Kräutertee beachten

Kräutertee ist unterschiedlich verpackt – lose, eingeschweißt, in durchsichtigem Zellophan oder in einer Faltschachtel aus Pappe. Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Kräuter ihre ätherischen Öle und Inhaltsstoffe auch nach längerer Lagerung noch bewahrt haben, sollten Sie darauf achten, dass lose Blätter, Blüten, Wurzeln oder Samen sowie gepulverte Ware luftdicht eingeschweißt und vor Feuchtigkeit und Licht geschützt verpackt sind.

Wenn Sie ausgewiesene Arzneitees kaufen, dürfen Sie sicher sein, dass der Gehalt an Inhaltstoffen geprüft ist. Bei anderen Tees ist das nicht unbedingt der Fall. Zudem kann es vorkommen, dass ungeprüfte Ware Verunreinigungen enthält oder aufgrund falscher Lagerung zu wenig ätherische Öle aufweist.

Nach einer Untersuchung von test (4/2017) bereiten bei frei verkäuflichen Kräutertees sowohl Pestizide als auch Verunreinigungen durch mitgesammelte Wildkräuter immer noch Probleme. Dies wurde selbst bei einigen Arzneitees festgestellt. Das kann zu erhöhten Werten an Pyrrolizidinalkaloiden (PA) führen. Besonders häufig war dies bei Kamillentees der Fall. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat schon 2013 die Hersteller aufgefordert, das Problem zu lösen, denn PA gelten als krebserregend.

Mehr bei Medikamente im Test