Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Das müssen Sie bei Blut­druck­senkern beachten

Der Körper kann sich an erhöhten Blut­druck gewöhnen. Wer anfängt Blut­hoch­druck medikamentös zu senken, fühlt sich mitunter in den ersten Wochen nicht so wohl wie zuvor.

Schwindel und Müdig­keit sind häufige Reaktionen

Wenn der Blut­druck absinkt, reagiert der Organismus oft mit Schwindel, Müdig­keit und Leistungs­schwäche. Meist gibt sich das inner­halb weniger Wochen. Wenn Sie sich jedoch sehr unwohl fühlen, sollten Sie mit dem Arzt besprechen, ob möglicher­weise die Dosis des verordneten Mittels zu hoch gewählt ist oder die Verteilung der Medikamente über den Tag verändert werden sollte.

Hoch­druck­krise vermeiden

Mit dem Arzt sprechen. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, ein blut­druck­senkendes Medikament auf eigene Faust abzu­setzen, weil es Ihnen wieder gut geht und der Blut­druck normal ist. Es kann sein, dass er ohne das Mittel schlag­artig in die Höhe schießt und Sie in eine lebens­bedrohliche Hoch­druck­krise geraten.

Lang­sam absetzen. Nur in Absprache mit dem Arzt können Sie versuchen, das Medikament lang­sam über mehrere Wochen hinweg abzu­setzen. Währenddessen müssen Sie mehr­fach täglich den Blut­druck kontrollieren, damit Sie recht­zeitig erkennen, wenn er wieder steigt.