Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Das müssen Sie bei Blut­druck­senkern beachten

Wenn Sie beginnen, einen zu hohen Blut­druck medikamentös zu senken, kann es sein, dass Sie sich in den ersten ein bis drei Wochen nicht so wohl fühlen wie zuvor. Das hängt damit zusammen, dass Ihr Körper sich inzwischen an den erhöhten Blut­druck gewöhnt hat.

Schwindel und Müdig­keit sind häufige Reaktionen

Wenn der Blut­druck absinkt, reagiert der Organismus oft mit Schwindel, Müdig­keit und Leistungs­schwäche. Meist gibt sich das inner­halb weniger Wochen. Wenn Sie sich jedoch sehr unwohl fühlen, sollten Sie mit dem Arzt besprechen, ob möglicher­weise die Dosis des verordneten Mittels zu hoch gewählt ist oder die Verteilung der Medikamente über den Tag verändert werden sollte.

Hoch­druck­krise vermeiden

Mit dem Arzt sprechen. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, ein blut­druck­senkendes Medikament auf eigene Faust abzu­setzen, weil es Ihnen wieder gut geht und der Blut­druck normal ist. Es kann sein, dass er ohne das Mittel schlag­artig in die Höhe schießt und Sie in eine lebens­bedrohliche Hoch­druck­krise geraten.

Lang­sam absetzen. Nur in Absprache mit dem Arzt können Sie versuchen, das Medikament lang­sam über mehrere Wochen hinweg abzu­setzen. Währenddessen müssen Sie mehr­fach täglich den Blut­druck kontrollieren, damit Sie recht­zeitig erkennen, wenn er wieder steigt.