Medikamente im Test
  • Über 9 000 Medikamente
  • Geprüft durch unabhängige Experten
  • Ständig aktualisiert

Antibiotika sind keine Fieber­mittel!

Wer an einer bakteriellen Infektion mit hohem Fieber leidet, bekommt mitunter ein Antibiotikum vom Arzt. Nach dessen Einnahme sinkt das Fieber oft schnell. Viele glauben deshalb irrtümlicher­weise, Antibiotika wirkten fiebersenkend.

Warum wir Fieber bekommen

Der Körper bekämpft jede Infektion erst einmal dadurch, dass er die Temperatur erhöht, nicht selten auf über 39 °C. Das Fieber kurbelt die Abwehr­reaktionen an, was dazu beiträgt, dass der Organismus mit den Keimen rascher fertig wird.

Antibiotikum tötet Bakterien ab

Häufig genügt das aber nicht. Die Bakterien vermehren sich trotz des Fiebers weiter, und die Infektion breitet sich aus. Werden dann Antibiotika einge­setzt, töten diese schlag­artig sehr viele Krank­heits­erreger ab. Der Körper kann seine eigene Abwehr­reaktion wieder drosseln – und das Fieber sinkt.

Tipp: Mehr zum Thema in unserem Special 7 Mythen über Antibiotika.