Medikamente im Test

Diese recht­lichen Regeln gelten für Arznei­mittel

Medikamente sind ganz besondere Waren, die nicht nur in besonderen „Läden“ angeboten werden, sondern es gibt ein eigenes Arznei­mittel­gesetz und eine lange Reihe von Regeln und Verordnungen zum Thema. Neben den Arznei­mitteln spielen auch die arznei­mittel­ähnlichen Medizin­produkte eine immer größere Rolle.

Der Zweck macht aus einem Wirk­stoff ein Medikament

Nach der gesetzlichen Definition sind Arznei­mittel Stoffe oder Zubereitungen aus Stoffen, die vom Hersteller oder von demjenigen, der sie in den Verkehr bringt, dazu bestimmt sind, zu therapeutischen oder diagnostischen Zwecken angewendet zu werden. Wichtig daran ist, dass es erst die „Zweck­bestimmung“ ist, die aus einem Wirk­stoff ein Arznei­mittel macht.

Arznei­mittel­gesetz gibt den Rahmen vor

Das seit 1978 geltende „Gesetz über den Verkehr mit Arznei­mitteln“ (kurz „Arzneimittelgesetz“ – AMG) regelt unter anderem, wie ein Arznei­mittel beschaffen sein muss, welche Voraus­setzungen es erfüllen muss und wie seine Sicherheit zu garan­tieren ist.