Grüner Tee und Matcha im Test

Grüntee: Eine kleine Sorten­kunde

99

Sencha, Bancha, Gunpowder, Matcha – auf etlichen Grün­tees im Test steht eine Sortenbezeichnung. Hier erklären wir die Unterschiede zwischen den gängigsten Sorten.

Grüner Tee und Matcha im Test Alle Testergebnisse für Grüner Tee und Matcha 04/2022

Inhalt

Sencha

Am meisten getrunkene und produzierte Sorte Japans. Kommt auch aus China. Die Blätter werden nach dem Welken in der Regel gedämpft und dann gerollt und getrocknet. Sie sehen etwas aus wie Gras. Sencha wird aus der ersten, oft auch zweiten Pflü­ckung der Teesträucher gewonnen. Die erste Ernte gilt als besonders fein und wird als First Flush vermarktet.

Grüner Tee und Matcha im Test - Nur zwei Tees sind gut
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Bancha

Er wird auf den selben Feldern wie Sencha geerntet, allerdings besteht er aus Blättern der letzten Ernte einer Vegetations­periode sowie über­schüssigen Blättern des Senchas. Bancha gilt als Alltagstee, der tendenziell herber schmeckt als Sencha.

Grüner Tee und Matcha im Test - Nur zwei Tees sind gut
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Gunpowder

Bekann­tester grüner Tee aus China. Sein Name bedeutet über­setzt Schieß­pulver. Der Tee besteht aus zu Kügelchen gerollten Teeblättern. Bei der Herstellung wird er kurz geröstet, dann gerollt und getrocknet.

Grüner Tee und Matcha im Test - Nur zwei Tees sind gut
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Matcha

Gemahlener Tee – das bedeutet Matcha in der Über­setzung aus dem Japa­nischen. Er ist auch als Schattentee bekannt , weil die Teepflanzen etwa zwei bis drei Wochen vor der Ernte abge­deckt werden. Die Teepflanze bildet dadurch besonders viel Chlorophyll, wodurch das Matcha-Pulver seine kräftig grüne Farbe erhält.

Grüner Tee und Matcha im Test - Nur zwei Tees sind gut
© Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Grüner Tee und Matcha im Test Alle Testergebnisse für Grüner Tee und Matcha 04/2022

99

Mehr zum Thema

  • FAQ Tee Tee trinken – und gesund genießen

    - test.de erklärt, was Tee gesund macht und was über Schad­stoffe bekannt ist. Dazu gibt‘s Tipps, wie Sie grünen, schwarzen, Kräuter- und Früchtetee richtig genießen.

  • Rooibos-Tee im Test Kaum Probleme mit Schad­stoffen

    - Der Kräutertee vom Kap im Schad­stoff-Check: Von elf Produkten sind viele gut, einige befriedigend. Ein Rooibos-Tee im Test fällt durch.

  • Schwarztee 30 Tees im Schad­stoff-Test

    - Die Stiftung Warentest hat 30 Schwarz­tees auf Schad­stoffe getestet, darunter 14 Mischungen aus Asien und Afrika, 12 Earl-Grey-Tees und 4 ostfriesische Mischungen. Zu...

99 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.06.2022 um 11:40 Uhr
Rückerstattung

@testuser254jkl: Ein negatives Testergebnis berechtigt nicht zur Rückerstattung, hier sind Sie auf die Kulanz des Handels angewiesen.

testuser254jkl am 29.06.2022 um 18:47 Uhr
Rückgabe belasteter Lebensmittel

@Stiftung_Warentest
Besteht ein Anspruch auf Rückerstattung der Kaufgebühren, wenn Lebensmittel mit hohen Schadstoffbelastungen getestet wurden?
Wo kann man ihn ggf. geltend machen?
Vielen Dank.

joachim0091 am 12.04.2022 um 11:18 Uhr
Verwundert über die Auswahl der getesteten Tees.

Ich trinke fast täglich eine oder zwei Tassen grünen Tee. Aber wie schon IrisGruber bemängele ich die Auswahl. Ich möchte aber zusätzlich bemängeln, dass keine Tees (bis auf Matcha) aus Japan getestet wurden. Ich trinke ausschließlich grünen Tee aus Japan, da ich chinesischen Produkten (auch Bio) , bedingt durch berufliche Erfahrung, absolut nicht traue. Und vor allem er schmeckt deutlich besser als alles was sonst hier in Deutschland angeboten wird.
Ich möchte noch den Gen-Maicha empfehlen. Eine gute Freundin war neulich zu Besuch und hat ihn das erste Mal getrunken. Es hat sie fast vom Hocker gehauen. Guten Japan-Tee
gibt es im Online-Handel schon für 6,90€/100g. Mein göttlicher Gyokuro kostet übrigens 25€/100g. Hier hat sich der Preis allerdings in den letzten Jahren verdoppelt.

Profilbild Stiftung_Warentest am 01.04.2022 um 11:06 Uhr
Teekampagne

@Inosaurus: Wir beziehen regelmäßig die meistverkauften Produkte in unsere Tests ein und ergänzen diese ebenso regelmäßig um einige weniger marktbedeutende. Hierzu gehören neben Bio-Anbietern auch Tee-Fachgeschäfte, Online-Händler und nicht zuletzt auch ein Anbieter wie die Teekampagne. Da von solchen eher kleineren Anbietern eine recht große Anzahl am Markt gibt, schaffen wir es nicht, in jeden Test alle diese einzubeziehen und daher wechseln wir von Test zu Test immer wieder ab und hoffen dabei, das Interesse unserer Leserinnen und Leser zu treffen. Beim letzten Test von Schwarztee aus 09/2019 hatten wir die Teekampagne dabei und wir behalten diesen Anbieter (wie auch die anderen) regelmäßig im Blick für etwaige weitere Tests.

Inosaurus am 31.03.2022 um 17:02 Uhr
Tee der Teekampagne

Die Teekampagne ist mittlerweile ein großer Anbieter auf dem Markt.
Bitte diesen Tee nachtesten oder zumindest beim nächsten Mal berücksichtigen.
Mit freundlichen Grüßen
Ino