ec-Karte und Kreditkarte Meldung

20 Millionen ec-Karten können Sparkassenkunden nur mit Glück zum Bezahlen nutzen. Jeder dritte Händler nimmt derzeit die Karten nicht an. Auch mit Kreditkarten gibt es große Schwierigkeiten. An den meisten Bankautomaten können Kunden mit der ec-Karte nun wieder Geld erhalten. test.de sagt, wie Sie jetzt bezahlen.

Wenn Sie ohne Geld da stehen

Autofahrer, die ihre Tankrechnung bezahlen wollen, stehen unverhofft mit leeren Taschen an der Kasse. Bei rund einem Drittel der Händler streiken die Terminals, wenn der Kunde mit ec-Karte, auch Girocard genannt, zahlen will. Das ist bei einem Teil der ec-Karten von Sparkassen oder Landesbanken der Fall, die einen quadratischen EMV-Chip tragen, sagte Christian Achilles, Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) zu test.de. Ursache ist ein Programmierungsfehler. Die Probleme treten bei etwa 20 Millionen der rund 45 Millionen von Sparkassen und Landesbanken ausgegebenen ec-Karten auf. Bei den privaten Banken sind nach Angaben des Bundesverbands Deutscher Banken rund 2,5 Millionen von insgesamt knapp 22 Millionen ausgegebenen ec-Karten betroffen.

Pannen mit Kreditkarten

Wer an der Tankstelle als Ersatz mit seiner Kreditkarte zahlen will, kann die gleiche Pleite erleben, wenn sie mit EMV-Technik ausgestattet ist. Hat der Autofahrer kein Bargeld einstecken, kann er etwa seinen Personalausweis als Pfand zurücklassen und fährt erstmal Geld holen. Bei 3,5 Millionen der 8 Millionen Kreditkarten von Sparkassen und Landesbanken funktioniert das Bezahlen nicht zuverlässig. Inhaber dieser Karten können bei etwa 40 Prozent aller Händler nicht bezahlen. Auch bei den Kreditkarten erwischt die Panne querbeet Kunden aller Institute. Achilles kündigte an, die Kreditkarten umzuprogrammieren.

Tipp: Sie haben Anspruch auf Schadenersatz, wenn Sie sehr lange brauchen, um sich Bargeld zu beschaffen, der komplette Einkauf an der Kasse liegen bleiben muss oder sie Zeit an der Tankstelle verlieren. Stellen Sie Ihrem Kreditinstitut den Mehraufwand in Rechnung, denn sie haben den Karten-Fehler zu vertreten.

Bankautomaten im Ausland akzeptieren Karten nicht

Viele Reisende, die sich derzeit im Ausland mit EMV-Zahlungskarten Bargeld besorgen wollen, stehen auf dem Schlauch. Außer in den USA können Geldautomaten und Händlerterminals in allen Länder die Akzeptanz der Karten verweigern. Der DSGV will zuerst in Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich und Spanien die Geldautomaten neu konfigurieren, sagte Achilles.

Tipp: Spuckt der Automat kein Geld aus, holen Sie sich am Schalter Bargeld. Eventuelle Gebühren lassen Sie sich per Quittung bestätigen. Verlangen Sie die Rückerstattung von Ihrer Hausbank. Wer jetzt eine Auslandsreise plant, sollte sich vorsorglich mit Reisechecks eindecken.

Inländische Bankautomaten wieder funktionsfähig

Auch an Bankautomaten in Deutschland hatte es seit Jahresbeginn Probleme gegeben. Kunden fast aller Geldhäuser mit EMV-Karten konnten kein Geld ziehen. Seit heute sind fast alle Bankautomaten hierzulande umprogrammiert. Es gibt kaum noch Probleme beim Geld abheben, sagte Sparkassensprecher Achilles. Die Kartensicherheit sei durch den Fehler jedoch nicht eingeschränkt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 86 Nutzer finden das hilfreich.