Käufer bei ebay machen sich nicht der Hehlerei strafbar, wenn sie bei einer Onlineauktion unwissentlich gestohlene Ware ersteigern. Das hat das Landgericht Karlsruhe klargestellt (Az. 18 AK 136/07).

Zuvor hatte das Amtsgericht Pforzheim für Besorgnis unter ebay-Käufern gesorgt, weil es einen Kunden der Hehlerei für schuldig gesprochen hatte. Der Mann hatte ein als „nagelneu“ und „top-legal“ angepriesenes Navigationsgerät erworben und dafür nur ein Drittel des üblichen Preises gezahlt. Dass das Gerät gestohlen sei, hätte der Mann bereits am günstigen Startpreis von 1 Euro erkennen müssen, meinte der Amtsrichter.

Nun hat das Landgericht Karlsruhe die umstrittene Entscheidung aufgehoben.

Tipp: Noch nicht geklärt ist diese Frage für Ware, die nicht zum Ersteigern, sondern mit der Funktion „Sofort kaufen“ außergewöhnlich günstig angeboten wird. Lassen Sie im Zweifel die Finger davon.

Dieser Artikel ist hilfreich. 176 Nutzer finden das hilfreich.