ebay Meldung

Wer oft bei ebay verkauft, kann als gewerblicher Händler gelten. So ging es einem Musikfreund, der in sechs Wochen rund 500 Schellackplatten angeboten hatte. Dass das nur seine private Sammlung war, wollte das Oberlandesgericht Hamm nicht glauben, denn einzelne Titel hatte er gleich mehrfach da. Außerdem waren völlig verschiedene Genres im Angebot: Pop, Klassik, Märsche – das fanden die Richter untypisch für eine Musiksammlung (Az. I-4 U 204/10).

Tipp: Gewerblich können schon relativ wenige Verkäufe sein. Bei 66 Bewertungen durch Käufer in neun Monaten sah der Bundesgerichtshof ein Indiz dafür (Az. I ZR 3/06). Dasselbe gilt

  • bei Verkauf gleichartiger Waren,
  • bei Verkauf von Neuware,
  • wenn der Verkäufer die Sachen kurz zuvor gekauft hat,
  • wenn er für Dritte verkauft,
  • wenn er Powerseller ist oder ansonsten gewerblich handelt.

Betroffene können solche Indizien aber entkräften, zum Beispiel durch den Nachweis, dass sie Omas Haushalt auflösen. Denn auch umfangreiche Verkäufe aus Privatvermögen begründen keine Unternehmereigenschaft, erklärten die Hammer Richter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 549 Nutzer finden das hilfreich.