De-Inking So wird Papier wieder weiß

De-Inking - So wird Papier wieder weiß
Aufgerollt. Damit Recycling­papier weiß wird, muss die Druck­farbe raus. © Adobe Stock

Um aus Altpapier helles Büropapier herzu­stellen, wird die Farbe entfernt. Das klappt nicht bei allen Druck­verfahren gut.

So funk­tioniert De-Inking

Einige unserer Lese­rinnen und Leser werden es kennen: unser gedrucktes test-Magazin. Es besteht bis auf den Umschlag zu 100 Prozent aus Recycling­papier. Damit aus Altpapier wie Brief­umschlägen oder Flyern wieder weißes Papier entstehen kann, muss die alte Druck­farbe entfernt werden. Im Fachjargon heißt das De-Inking, abge­leitet aus dem Eng­lischen „ink“ für Druck­farbe oder Tinte. Dabei werden die Farb­partikel in einem Wasser­bad von den Papierfasern gelöst.

Der Test: Wie gut lassen sich Druck­farben entfernen?

Wir wollten heraus­finden, wie gut das bei privat bedrucktem Papier funk­tioniert. Dafür haben wir neun Proben zum Entfärben ins Labor geschickt. Den gleichen Test müssen auch Druck­erzeug­nisse wie Bücher durch­laufen, um das Umwelt­siegel Blauer Engel zu erhalten.

Toner recycling­freundlicher als Tinte

Das Ergebnis ist eindeutig: Aus Papier, das wir mit Laserdruckern bedruckten, ließ sich die Druck­farbe gut entfernen. Bei den mit verschiedenen Tintenstrahldruckern bedruckten Seiten gelang dies nicht. Grund: Die meisten Tinten sind wasser­löslich und setzen sich in den Papierfasern fest. Der Trockentoner aus Laser­druckern ist dagegen wasser­scheu und abschöpf­bar.

Papiermüll: Was kommt in welche Tonne?

Knapp 74 Prozent des Altpapiers werden in Europa recycelt. Eine gute Müll­sortierung hilft dabei.

Brief­umschläge.
Grund­sätzlich gehören sie in die Altpapiertonne. Das Sicht­fenster wird beim Recycling ausgesiebt. Klebstoffe machen jedoch teil­weise Probleme. Umschläge mit vielen Aufklebern daher am besten im Restmüll entsorgen.
Versandkartons.
Daraus können neue Verpackungen werden. Falls möglich nur falten, das erleichtert die Sortierung. Klebeband idealer­weise in den Restmüll.
Pizza­kartons.
Sind sie größ­tenteils sauber, dürfen sie ins Altpapier. Stark mit Öl oder Lebens­mittel­resten verschmutzte Kartons gehören in den Restmüll.*
Einweg-Kaffee­becher.
Papp­becher und Getränkekartons sind imprägniert oder geleimt. In den gelben Sack damit.
Tipp:
Mehr zum Thema „Müll richtig entsorgen“ in unseren Specials Elektroschrott, Bio-Müll und Gelbe Tonne. Wie die Stiftung Warentest die Nach­haltig­keit von Verpackungen prüft, steht im Special Recyclingfähigkeit.

Frisch­fasern zum Aufhellen

Das Problem: Je mehr Altpapier sich nicht entfärben lässt, desto aufwendiger ist es für die Papier­fabriken, helles Recycling­papier herzu­stellen. Sie müssen dann beispiels­weise Frisch­fasern aus Holz beimischen, damit das aufbereitete Papier weiß wird statt grau.

Kartonage macht Altpapier dunkler

Zudem stellen Papier­fabriken in Deutsch­land zunehmend Kartons her, um den wachsenden Bedarf an Verpackungs­material zu bedienen. Die Produktion von Zeitungs- und Büropapier ist zwischen 2010 und 2020 um 35 Prozent gesunken. So steht immer weniger helles Altpapier zum Recyceln zur Verfügung.

Tinte könnte besser de-inkbar werden

Sollte man also lieber einen Laser­drucker kaufen? So einfach ist es nicht. Die De-Inkbarkeit ist nur einer von mehreren Aspekten beim Druckerkauf. Druck­kosten sind bei Laser­druckern oft nied­riger, die Druck­qualität kann dagegen bei Tinten­strahl­druckern besser sein – etwa beim Fotodruck (Details zu Druck­qualität und -kosten finden Sie in unserem Druckertest). Immerhin: Tinten­strahl­drucker mit gut de-inkbarer Tinte gibt es mitt­lerweile schon, aber bislang nur für den professionellen Bereich.

Tipp: Wie gut Alternativ-Patronen im Vergleich zu den Original­patronen der Drucker­hersteller Brother, Canon, Epson und HP abschneiden, verraten wir in unserem Druckerpatronen-Test.

*Korrigiert am 29.04.2022.

Mehr zum Thema

  • FAQ Elektroschrott So entsorgen Sie alte Elektrogeräte korrekt

    - Was tun mit alten Handys und dem kaputten Staubsauger? Wir sagen, wie Verbraucher Elektroschrott entsorgen können − und wie gut die Entsorgung tatsächlich klappt.

  • Hand­werker und Haus­halts­hilfen Kosten rund ums Heim senken die Steuer

    - Reparieren, putzen, pflegen – führen Profis Arbeiten in und um Haus und Wohnung durch, gibt es dafür Steuerrabatt. 20 Prozent der Kosten gehen von der Steuerlast ab.

  • Gelbe Tonne Das gehört in die Wert­stoff-Tonnen

    - Häufig landet in der Gelben Tonne oder im gelben Sack Müll, der dort gar nicht rein­gehört. Wie ernst es die Bürger mit der Müll­trennung nehmen, ist jedoch regional...

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 27.04.2022 um 15:21 Uhr
Verschmutzte Pizzakartons

@ig61 @JVD03: Vielen Dank für Ihre Hinweise. Verpackungen aus Papier wie Pizzakartons (keine Verbundverpackungen wie etwa Milchkartons) sollen über die Altpapiertonne entsorgt werden. Die Leerung und Verwertung der Altpapiertonnen teilen sich die jeweiligen Kommunen und das duale System. Ist diese Verwertung durch zu starke Verschmutzung nicht mehr möglich, gehören sie in den Restmüll. Wir werden das umgehend korrigieren.

JVD03 am 21.04.2022 um 10:15 Uhr
verschmutzte Pizzakartons bei uns in den Restmüll

Unser Abfallentsorger hat eine klare Ansage:
https://www.rsag.de/richtig-entsorgen/abfall-abc/begriff/pizzakarton
Verschmutzte Pizzakartons in den Restmüll.
Oder ist das, um Sortierkosten zu sparen?

Stiftung_Warentest am 20.04.2022 um 12:51 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht.

ig61 am 20.04.2022 um 11:37 Uhr
Pizzakartons in den gelben Sack?

Liebe Tester,
Sie schreiben: ... schmutzige oder verölte Pizzakartons aus Pappe in den gelben Sack ...
Zwar ist der Pizzakarton Verpackungsmaterial, aber verölt findet der doch keine Verwendung mehr.
Deshalb würde ich hier eher an Restmüll denken, oder kommt Restmüll neuerdings in den gelben Sack - und es sollen ja sogar Joghurtbecher vor dem Einwerfen gespült werden :.-(
Also für mich passt der verschmutzte Pizzakarton nicht in den gelben Sack.
Dennoch liebe Grüße
IG61