Bunt. Damen-Nass­rasierer gibt es in vielen Farben und Formen.

Damen-Nass­rasierer sollen Körperhaare kappen, sanft über die Haut gleiten und komfortabel zu nutzen sein. Doch welche Damen-Nass­rasierer schneiden im Test am besten ab – Systemrasierer mit Wechsel­klingen oder Einwegrasierer? Die Stiftung Warentest hat insgesamt 20 Nass­rasierer geprüft − unter anderem von Aldi, Amazon, dm, Gillette, Nivea, Ross­mann und Wilkinson Sword (Preise: 0,24 bis 9,45 Euro).

Kompletten Artikel freischalten

TestDamen-Nass­rasierer21.05.2020
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

Damen-Nass­rasierer im Test

Haare hatten in diesem Test keine Chance. Kaum nachgewachsen, waren sie schon wieder fällig: Im Prüf­labor mussten die Bein­haare der Probandinnen dran glauben. Und bei sich zu Hause rasierten sie ihre Achseln, die Bikinizone und ebenfalls die Beine. Insgesamt 50 Frauen im Alter von 16 bis 58 Jahren haben die Nass­rasierer im Auftrag der Stiftung Warentest ausprobiert, sowohl Einweg- als auch Systemrasierer mit Wechsel­klingen. Jedes Produkt kam 150 Mal zum Einsatz. Rund 1 000 Nass­rasierer setzten die Tester als Prüf­muster für diese Unter­suchung ein.

Stiftung Warentest: Damen-Nass­rasierer im Test

Test­ergeb­nisse. Unsere Tabelle zeigt Bewertungen für 20 Damen-Nass­rasierer − 14 Systemrasierer mit Wechsel­klingen sowie 6 Einwegrasierer. Die Stiftung Warentest hat Rasier­ergebnis, -komfort, Hautschonung und Hand­habung untersucht. Der beste Einwegrasierer kostet 75 Cent das Stück. Die Preise für gute Systemrasierer liegen zwischen 2,99 und und 9,45 Euro. Außerdem zeigen wir, welche vier guten Epilierer aus unserem letzten Epilierer-Test (5/2019) noch unver­ändert erhältlich sind.

Tipps und Hintergrund. Wir sagen, warum Systemrasierer komfortabel sind, wie lange die Klingen scharf bleiben, was beim Rasieren zu beachten ist und was Damen-Nass­rasierer von Herren-Nass­rasierern unterscheidet.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt Damen-Nass­rasierer aus test 5/2020.

Nass­rasierer für Damen: Im Test reichten drei Klingen für den Sieg

Zwei bis sechs Schneiden haben die geprüften Rasierer im Klingen­block. Doch nicht nur sie zählen für das Rasier­ergebnis. Außer auf die Klingen kommt es auch auf die Form des Damen­rasierers und des Rasier­kopfs an. So rasiert einer der Testsieger mit drei Klingen einen Hauch besser als etwa die Konkurrenz mit doppelt so vielen. Das schlechteste Einwegmodell mit zwei Schneiden und starrem Rasier­kopf entfernt Haare unter den Achseln und in der Bikinizone dagegen nur mühsam. Das gilt auch für zwei weitere Einwegrasierer mit drei Schneiden.

Warum sind Systemrasierer mit Wechsel­klingen komfortabel?

Das liegt an ihrem ergono­misch geformten Griff und abge­rundeten Schwing­kopf. Besonders mühelos über die Haut glitten zwei Produkte. Ihr Rasier­komfort ist sehr gut. Einwegprodukte sind einfacher gestaltet. Mit ihren sehr kleinen, eckigen Klingenblöcken passen sich die meisten nicht gut an Bein­konturen an. Lediglich zwei Einwegprodukte rasierten ähnlich komfortabel und gründlich wie Systemrasierer. Zu bedenken ist aber, dass immer der komplette Einwegrasierer nach dem Gebrauch im Müll landet.

Wie lange bleiben die Klingen scharf?

Das hängt unter anderem davon ab, wie dick und dicht die Haare wachsen und wie groß die Hautfläche ist, die rasiert wird. Nach fünf Rasuren hatte die Schneide­leistung der geprüften Produkte kaum nachgelassen. Auch die Gleit­streifen der meisten Nass­rasierer für Frauen hielten gut. Sie sind wasser­löslich und dienen bei der Rasur als zusätzliches Schmier­mittel. Auf Fliesen oder am Badewannenrand können sie aber fest­kleben. Deshalb empfiehlt es sich, Nass­rasierer offen an der Luft trocknen zu lassen − sie zum Beispiel auf den Rücken zu legen oder in eine Wandhalterung zu hängen, die oft mitgeliefert wird.

Welche Nass­rasierer für Damen schonen die Haut sehr gut?

Obwohl sich Haut und Haar­wuchs der 50 Prüffrauen zum Teil deutlich unterschieden, kam es im Damen-Nass­rasierer-Test nur sehr vereinzelt zu Schnitten oder Hautrötungen. Alle Rasierer im Test arbeiteten hautschonend. Bestnoten in dieser Disziplin erzielten fünf Modelle mit Wechsel­klingen. Doch auch für die besten Damen­rasierer gilt: Stumpfe oder beschädigte Klingen sollten recht­zeitig ausgewechselt werden. Das hilft, Verletzungen zu vermeiden.

Tipp: Welche Methode der Haar­entfernung sich für wen eignet, können Sie im Special Haarentfernung nach­lesen. Welche Haar­entferner wirk­lich wirk­sam sind, verraten wir in unserem Epilierer-Test.

Frauen können auch Herrenrasierer benutzen, aber ...

Systemrasierer für Damen passen sich mit ihren abge­rundeten Rasierköpfen besonders gut an Körperkonturen an. Das erleichtert die Rasur an schwer erreich­baren Stellen in der Bikinizone und Achselhöhle. Manche bevor­zugen dennoch die eher kantigen Systemrasierer für Männer auch weil die meist schwerer sind als die Frauenmodelle − zum Teil um bis zu 30 Gramm. Einwegrasierer für die einen wie für die anderen ähneln sich hingegen oft in Form und auch Gewicht. Die Aussage, Rasierer für Frauen seien systematisch teurer als die für Männer, können wir nach einer Stich­probe übrigens nicht bestätigen.

Nutzer­kommentare, die vor dem 29. April 2020 erschienen sind, beziehen sich auf eine frühere Unter­suchung.

Jetzt freischalten

TestDamen-Nass­rasierer21.05.2020
2,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 220 Nutzer finden das hilfreich.