bebe Young Care Smooth Touch Body Lotion Es wächst trotz alledem

0

Die neue Lotion von bebe soll nicht nur pflegen, sondern auch das Wachstum von Härchen verlangsamen. Das aber tut sie nicht.

Inhalt
  1. Überblick
  2. test-Kommentar

Eine Innovation der Marke bebe Young Care: Eine Körperlotion, die nicht nur die Haut pflegen, sondern auch dazu führen soll, dass störende Körperhärchen nicht mehr so oft entfernt werden müssen. Natürliche Sojaproteine und pflegende Öle sollen das Haarwachstum „auf natürliche Weise“ verlangsamen. Auch unsere Probandinnen wollten von diesen Vorteilen profitieren und cremten sich zwei Monate lang täglich mit der Lotion ein. Auf einem Bein benutzten sie die Smooth Touch Body Lotion, auf dem anderen zum Vergleich eine andere Körperlotion der gleichen Firma, die keine Wirkung auf den Haarwuchs auslobt. Zusätzlich überprüften Profitester die Ergebnisse.

Allgemeines Fazit: In den kosmetischen Eigenschaften, von der Pflegewirkung bis zur Verträglichkeit, ist die Smooth Touch Body Lotion durchaus ein ordentliches Produkt. Doch am Haarwachstum ändert sich nichts: Die Haare wachsen in der gleichen Stärke unverdrossen weiter wie vorher.

bebe Young Care Smooth Touch Body Lotion
Preis
: 4,50 Euro / 250 ml
Anbieter: Johnson & Johnson
Postfach 10 40 41
40031 Düsseldorf
Tel. 02 11/4 30 50

0

Mehr zum Thema

  • Körperlotionen für trockene Haut Bodylotions im Test: Fest gegen flüssig

    - Körperlotionen für trockene Haut gibt es in flüssig und am Stück. Wir gehen im Test der Frage nach, ob feste Alternativen eine ernst zu nehmende Konkurrenz sind.

  • Trockene Haut richtig pflegen 5 Tipps: So bleibt die Haut geschmeidig

    - Sie leiden unter trockener Haut? Wir haben fünf Tipps, was Sie bei der Pflege beachten sollten.

  • Feste Kosmetik Kosmetik fürs Hand­gepäck

    - Shampoo, Bodylotion und Parfüm gibt es auch im Stück. Sie erweisen sich als Alternative zu Flüssig­produkten: Sie eignen sich fürs Reisen und belasten die Umwelt weniger.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.