Zweitwohnungsteuer Meldung

Städte dürfen von Studenten Zweitwohnungsteuer nehmen. Obwohl die Steuer eigentlich finanzkräftige Bürger treffen soll, brauchen Uni-Städte selbst Bafög-Empfänger nicht generell davon auszunehmen, entschied das Bundesver­waltungsgericht. Es komme auch nicht darauf an, wer die Wohnung bezahlt oder darauf, dass Studenten in ihrer Erstwohnung gar nicht die volle rechtliche Verfügungsgewalt über ihr Zimmer im Haus der Eltern haben. Städte dür­fen aber die Steuer davon abhängig machen, dass eine solche Verfügungsgewalt besteht – wie zum Beispiel Rostock (Az. 9 C 13.07, 9 C 14.07, 9 C 15.07, 9 C 17.07).

Dieser Artikel ist hilfreich. 210 Nutzer finden das hilfreich.