test-Kommentar

Aldi Nord hat zwei günstige Marken-Handys im Angebot: das Siemens A 31 für 69,99 und das doppelt so teure Motorola L 6 für 139 Euro. Der Discounter nennt das Siemens-Modell „Multimedia-Handy“, was irreführend ist. Denn gerade das Motorola ist das Multimedia-Gerät, weil es eine VGA-Digitalkamera und eine Bluetooth-Schnittstelle hat. Die Kamera ist allerdings mit 0,3 Megapixel Auflösung etwas überholt. Handyfans sind mittlerweile mindestens 1,3 Megapixel gewohnt. Die Bluetooth-Schnittstelle freut da schon mehr. Sie ist praktisch für den Datentransfer etwa von Fotos. Auch bei den Standardfunktionen eines Handys, dem Telefonieren und SMS-Versand, schneidet das Motorola besser ab. Seine Sprachqualität ist sehr gut und damit etwas besser als die des Siemens-Gerätes.

Fazit

Beide Handys sind für diesen Preis zu empfehlen. Ein Superangebot von Aldi Nord ist das allerdings nicht. Wer im Internet zum Beispiel bei amazon.de schaut, findet beide Handys zu ähnlichen Preisen.

  • Das Siemens A 31 ist ein Einsteigermodell, mit dem sich ordentlich telefonieren lässt und bei dem der Akku befriedigend lange hält. Da die Anleitung nicht ausreichend über das Gerät informiert, braucht es eventuell etwas Zeit, damit Aldi-Kunden ihr Gerät flüssig bedienen können. Für knapp 70 Euro gibts wenige vergleichbare Handys.
  • Das Motorola L 6 ist ein Einsteigermodell in der Kamerahandy-Klasse. 0,3 Megapixel sind zu wenig, um scharfe Fotos für den Einsatz am Computer zu machen. Das Gerät punktet ganz klar mit der Bluetooth-Schnittstelle. Die gehört noch nicht zum Standard in diesem Preissegment. Überzeugend ist auch die Sprachqualität: die ist richtig gut. Der Akkubetrieb ist okay beim Telefonieren und im Stand-by. Wenn das Display leuchtet, geht der Akku allerdings zu schnell in die Knie.

Dieser Artikel ist hilfreich. 145 Nutzer finden das hilfreich.