„Zwei Euro für jede Eins im Zeugnis“ – diese Werbung des Media Markts fand der Bundes­gerichts­hof in Ordnung, weil sie sich auf das gesamte Sortiment bezog und nicht auf konkrete Produkte. Allgemeine Kaufappelle würden die Entscheidungs­freiheit von Schülern nicht unan­gemessen beein­flussen. Doch Media machte von jedem Zeugnis eine Kopie und behielt sie. Das hätte der Händler vorher sagen müssen (Az. I ZR 96/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.