Zwangs­versteigerung Immo-Schnäpp­chen aus der Versteigerung

6
Zwangs­versteigerung - Immo-Schnäpp­chen aus der Versteigerung
© iStockphoto

Allein im Jahr 2011 wurden in Deutsch­land über 73 000 Immobilien in den Amts­gerichten versteigert. Jeder kann mitbieten – und ein Schnäpp­chen machen. Einmal abge­geben, ist ein Gebot allerdings bindend. Test erklärt, wie eine Versteigerung abläuft und

  • wo es Infos über aktuelle Versteigerungen gibt
  • wie man den wahren Wert einer Immobilie ermittelt
  • wie Interes­senten die Erwerber­kosten kalkulieren
  • welche Sicherheiten nötig sind.
6

Mehr zum Thema

6 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.01.2023 um 11:57 Uhr
Prüfung der Informationen und Abo-Vertragsfallen

@Objektiv_Test: Wir bewerben das Unternehmen nicht. Wir weisen hier nur daraufhin, dass es Unternehmen gibt, bei denen man sich zu Terminen von Versteigerungen informieren kann. Über die Qualität der Leistungen können wir keine Aussagen treffen, da wir diese nicht getestet haben. Eine "Abofalle" können wir hier nicht erkennen. Es wird bereits vor der kostenpfichtigen Bestellung auf den Umstand einer Verlängerung hingewiesen.

Objektiv_Test am 08.01.2023 um 12:46 Uhr
Prüfung der Informationen und Abo-Vertragsfallen

Liebes Team von Test,
wie werden Sie ihrer Rolle und Verantwortung als Verbraucherorganisation gerecht, wenn Sie die Unternehmen über die Sie schreiben und damit bewerben nicht nach objektiven und seriösen Methoden vorab prüfen?
Zu dem Unternehmen Argetra gibt es eine ganze Reihe von Kundenbeschwerden über seine unlauteren Geschäftsmethoden. Automatische Verlängerungen des Abonnements sind so versteckt und gestaltet, dass sie für Verbraucher ohne juristisches Hintergrundwissen kaum zu erkennen sind*. Zudem sind die von Argetra sehr teuer bereitgestellten Infos vollständig, kostenfrei, zeitgleich und leicht zugänglich auf anderen Websites und Homepages der Amtsgerichte finden.
* Bei Vertragsabschlüssen bis Ende 02/2022 nochmals um die ursprüngliche Vertragslaufzeit. Damit besteht Argetra auf Verlängerung bis 02/2024 (2x12 Monate).

Objektiv_Test am 08.01.2023 um 12:28 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 24.08.2020 um 18:14 Uhr
Seriösität von Zwangsversteigerungsportalen

@BernieKHB: Vielen Dank für Ihre Anregung. Wir haben die Qualität der Portale noch nicht getestet. (maa)

BernieKHB am 19.08.2020 um 23:45 Uhr
Seriösität von Zwangsversteigerungsportalen

Liebes Team von Test,
Mich interessiert, wie die oben verlinkten Dienste zu bewerten sind; sind sie tatsächlich seriös handelnde Unternehmen? Lohnt sich der Beitrag von 240 € bei der ARGETRA?
Falls Ihnen hierzu keine Daten vorliegen, dann möchte ich hiermit einen solchen Test vorschlagen. Wenn es einen Test der Deutschen Rentenversicherung gab, dann macht auch ein solcher Test Sinn.