Zwangs­störung

Selbst­test: Bin ich betroffen?

0
Inhalt
  1. Überblick
  2. Selbst­test: Bin ich betroffen?
  3. Download: Heftartikel als PDF (2 Seiten)

Wenn Sie sich Sorgen machen, ob Sie an einer Zwangs­erkrankung leiden, fragen Sie sich zuerst:

  • Waschen oder putzen Sie sehr viel?
  • Kontrollieren Sie sehr viel?
  • Leiden Sie unter quälenden Gedanken, Vorstel­lungen oder Ideen, die Sie loswerden wollen, aber nicht können?
  • Benötigen Sie für alltägliche Verrichtungen sehr lange Zeit?
  • Beschäftigen Sie sich häufig mit Ordnung oder Symmetrie?

Wenn Sie eine oder mehrere der oben­stehenden Fragen mit „Ja“ beant­wortet haben, wenden Sie sich bitte folgenden Fragen zu:

  • Wieder­holen Sie diese Gedanken oder Hand­lungen dauernd, empfinden Sie sie als unangenehm?
  • Haben Sie schon manchmal gedacht, dass diese Gedanken oder Hand­lungen eigentlich über­trieben oder sogar unsinnig sind?
  • Versuchen Sie, den Gedanken oder Hand­lungen zu widerstehen – oft jedoch erfolg­los?
  • Verursachen die Gedanken oder Hand­lungen Leiden oder beein­trächtigen sie Ihren Alltag?

Haben Sie alle vier Fragen mit „Ja“ beant­wortet, liegt der Verdacht auf eine Zwangs­störung vor. Wenden Sie sich an Ihren Haus­arzt oder eine psycho­therapeutische Sprech­stunde.

Quelle: Universität Tübingen

0

Mehr zum Thema

  • Umgang mit psychisch Kranken Anzeichen erkennen, recht­zeitig unterstützen

    - Im Umgang mit einem psychisch Kranken müssen Angehörige lernen, wie sie am besten helfen können. Die Gesund­heits­experten der Stiftung Warentest sagen, worauf es dabei...

  • Herz­probleme durch Stress Wenn die Psyche zu Herzen geht

    - Stress und negative Gefühle können aufs Herz schlagen. Die Gesund­heits­experten der Stiftung Warentest zeigen, wie es gelingen kann, Psyche und Herz in Balance zu bringen.

  • Sport im Winter Warum Training in der Kälte gut tut

    - Sport im Winter heißt nicht nur Skifahren. Joggen und Walken gehören genauso dazu – auch Radeln und Ball­spiele, solange es draußen nicht gefähr­lich glatt ist. Wer sich...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.