Auch Allergiker sollen künftig mit der Angabe von Lebensmittelzutaten auf Fertigprodukten zufrieden sein. Denn nach den neuen Vorschlägen der EU-Kommission werden künftig alle Zutaten, die möglicherweise Allergien auslösen, auf dem Etikett aufgeführt. Das gilt zum Beispiel für Erdnüsse, Sojaerzeugnisse, glutenhaltige Zutaten.

Außerdem soll die so genannte 25-Prozent-Regelung verschwinden. Die besagt beispielsweise, dass bei einem Joghurt mit Fruchtmischung die Bestandteile dieser Mischung nicht angegeben werden müssen, solange die Mischung nicht mehr als 25 Prozent des Joghurts ausmacht. Bisher erfährt man auch nicht, ob die Fruchtmischung mit tierischer Gelatine oder pflanzlichem Agar-Agar angedickt wurde. Über den Vorschlag muss noch entschieden werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 149 Nutzer finden das hilfreich.