Wer als Kassenpatient mehr will als die notwendige Grundversorgung, kann sich mit einer privaten Zusatzversicherung Chefarztbehandlung und Einbettzimmer leisten.

Darfs etwas mehr sein? Da sagen 4,3 Millionen Kassenversicherte gern ja. Mit einer privaten Krankenhauszusatzversicherung peppen sie die Leistungen ihrer Krankenkasse auf: Chefarztbehandlung, Krankenhauswahl, Ein- oder Zweibettzimmer. Der Vertrag greift aber nur in der Klinik, nicht in der Arztpraxis. Die Monatsbeiträge gibt es im Zweibettzimmertarif für

  • 7-Jährige ab 3,25 Euro,
  • 35-Jährige ab 25 Euro (Männer 28),
  • 45-Jährige ab 36 Euro (Männer 38),
  • 55-Jährige 48 Euro.

Tipp: Prüfen Sie, ob Sie durch einen Wechsel der Krankenkasse Geld sparen können. Teure Kassen nehmen bis 14,9 Prozent Beitragssatz, günstige nur 11,2 Prozent. Da kann ein Wechsel genug bringen, um eine günstige Zusatzpolice zu bezahlen.

Achten Sie darauf, dass die Chefarztbehandlung („Wahlleistung Arzt“) im Tarif wirklich enthalten ist. Dies ist ein Kernpunkt der Police. Damit sind Kassenpatienten den Privatversicherten gleichgestellt. Zweiter wichtiger Baustein ist die freie Krankenhauswahl. Der Tarif sollte auch die Mehrkosten eines entfernt liegenden Krankenhauses tragen. Sonst würde die freie Arztwahl wenig bringen, wenn der Patient beispielsweise zum Lungenspezialisten nach Berlin will, die Krankenkasse das dortige Krankenhaus aber nicht bezahlt.

Ergänzungsversicherung

Ergänzungsversicherungen übernehmen in erster Linie den Eigenanteil, den Kassenpatienten für Zahnersatz, Sehhilfen, Arzneimittel zahlen müssen. Doch kein Tarif trägt diese Kosten vollständig. Da es meist um überschaubare Summen geht, sind solche Policen nicht unbedingt nötig. Wer alle zwei Jahre 200 Euro Zuschuss für eine Brille erhält und dafür aber 15 Euro Monatsbeitrag zahlt, macht zwangsläufig Verlust. Besser ist es, darauf zu verzichten und die eingesparten Beiträge verzinslich anzulegen.

Sinnvoll sind die Verträge allenfalls, wenn Sie Extraleistungen wünschen: Keramik statt Amalgam, Naturheilkunde, Heilpraktiker. Da die Tarife sehr unterschiedlich sind, ist unsere Computeranalyse der einfachste Weg, das individuell günstigste Angebot zu finden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 151 Nutzer finden das hilfreich.