Seitdem die gesetzlichen Krankenkassen ihren Mitgliedern private Zusatzversicherungen vermitteln, ist die Zahl der Neuabschlüsse kräftig gestiegen. Etwa 17,1 Millionen Kunden hatten zur Jahresmitte 2005 eine solche Police, meldet der Verband der privaten Krankenversicherung. Das ist ein Zuwachs um 15 Prozent gegenüber dem Jahresbeginn 2004.

Besonders begehrt sind Zusatzversicherungen, die Zahnersatzleistungen bieten. Mitte 2005 verzeichneten die Versicherer knapp 6,8 Millionen Verträge, was einem Zuwachs von fast 33 Prozent entspricht. Der große Run auf die Policen für Chefarztbehandlung und Einbettzimmer im Krankenhaus ist dagegen ausgeblieben: Hier stieg die Zahl nur um knapp 2 Prozent auf 4,8 Millionen Verträge.

Dieser Artikel ist hilfreich. 153 Nutzer finden das hilfreich.