Zusatzstoffe Meldung

Limonade und Süßigkeiten lassen Kinderherzen höher schlagen, aber vieles, was Kindermund gern zu sich nimmt, enthält Zusatzstoffe - für das Aroma, die Farbe, die Haltbarkeit, die Konsistenz dieser Lebens- und Genussmittel. Zusatzstoffe sind nicht generell schädlich, können aber in größeren Mengen bedenklich sein. Kinder sind wegen ihres geringen Körpergewichts besonders gefährdet, hinzu kommen mögliche Allergierisiken. Sie sollten sich auch nicht zu früh an künstliche Aromen und den Geschmack von Fertigprodukten gewöhnen.

Zusatzstoffe in Lebensmitteln werden über sogenannte E-Nummern, einen dreistelligen Zahlenkode auf dem Produkt, gekennzeichnet. Die Verbraucherzentralen haben in ihrem aktualisierten Ratgeber „Was bedeuten die E-Nummern?“ eine zusätzliche Bewertungskategorie eingeführt: Ein Piktogramm bei 83 Zusatzstoffen weist darauf hin, dass diese Substanzen „nicht für Kinder geeignet“ sind. Eltern können so einer Überdosierung entgegenwirken und bewusst auf Lebensmittel mit diesen Zusatzstoffen verzichten. Die 80-seitige Broschüre für 7,40 Euro – Selbstabholer zahlen 4,50 Euro – ist erhältlich bei der Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg.

Dieser Artikel ist hilfreich. 461 Nutzer finden das hilfreich.