Interview: Trotz Reform: Policen bleiben unverändert

Dr. Jan Boetius ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krankenversicherung (DKV), Marktführer unter den privaten Krankenversicherern.

Lohnt es sich überhaupt, jetzt noch Zusatzversicherungen abzuschließen oder ist es besser, die Gesundheitsreform abzuwarten?

Es gibt keinen Grund, jetzt etwas zu überstürzen. Die heutigen Zusatzversicherungen werden auch nach der Gesundheitsreform Sinn haben und ihre Gültigkeit behalten.

Die Verträge werden also nicht teurer, weil Leistungen hinzu kommen?

Erst einmal hat die Gesundheitsreform keine unmittelbaren Auswirkungen auf schon bestehende Zusatzversicherungen. Aber natürlich schauen wir uns sehr genau an, wo und in welchem Umfang wir neue Produkte anbieten können.

Zum Beispiel Policen gegen Zuzahlungen?

Wohl kaum, denn in erster Linie ist eine Versicherung dafür da, die für den Einzelnen unkalkulierbaren Risiken zu übernehmen. Daher werden wir uns darauf konzentrieren, für diesen Bereich attraktive Produkte anzubieten. Dazu gehören die jetzt beschlossenen höheren Zuzahlungen nicht, weil eine Obergrenze gezogen wird, die zwei Prozent des Einkommens beträgt. Das ist zwar ärgerlich, aber für den Einzelnen tragbar.

Und beim Zahnersatz?

Hochwertiger Zahnersatz kann in vielen Fällen die finanzielle Leistungsfähigkeit des Einzelnen überfordern. Und genau dafür gibt es dann Versicherungen. Hier werden wir attraktive Produkte anbieten, die mehr umfassen als das Angebot der Kassen. Da die Reform für den Zahnersatz erst ab 2005 kommen soll, haben wir noch Zeit, diese Produkte zu entwickeln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1117 Nutzer finden das hilfreich.