Zugverspätung Meldung

Straße statt Schiene. Bahn­kunden dürfen bei Zugausfällen Taxi fahren.

Ausgefallene Züge, deutliche Verspätungen: Wer bei einer Bahnreise unver­schuldet im Nirgendwo strandet und auf einen Zuganschluss über Gebühr lange warten muss, kann aufs Taxi umsteigen. Die Deutsche Bahn und der Deutsche Taxi- und Mietwagen­verband haben im März ihren Koope­rations­vertrag für drei weitere Jahre geschlossen. Die Bahn über­nimmt Taxi­kosten bis 80 Euro, wenn der letzte Zug zum Ziel ausfällt. Gleiches gilt bei einer plan­mäßigen Ankunft zwischen 0 und 5 Uhr, wenn die Verspätung am Ziel eine Stunde über­steigt. Das Taxigeld streckt der Fahr­gast vor.

Tipp: Sprechen Sie mit Ihrem Zugbegleiter, wenn sich abzeichnet, dass Sie nicht ohne Taxi­fahrt ankommen werden. Er kann Ihnen in der Regel einen Taxi­gutschein aushändigen. Dann brauchen Sie sich die Kosten nicht von der Bahn zurück­zuholen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.