Zugtickets bei Lidl Schnelltest

Alle Jahre wieder erhöht die Bahn im Dezember die Fahrpreise. Und alle Jahre wieder verscherbelt sie kurz darauf Billigtickets beim Discounter. Diesmal verkauft Lidl zwei Fahrkarten für 55 Euro. Dauerkunden sind sauer: Ihre Bahncard müssen sie trotzdem zahlen.

Ein Vorbild an Flexibilität

Wer preiswert mit der Bahn fahren möchte, muss sich normalerweise zeitig auf einen Zug festlegen. Umbuchung ausgeschlossen. Ganz anders das Lidl-Ticket. Für 55 Euro gibt es zwei Fahrten innerhalb Deutschlands. Vom 1. Januar bis 31. März 2009. Beliebig weit und mit nahezu jedem Zug. Reisende mit Lidl-Ticket müssen weder Vorausbuchungsfristen einhalten noch sich auf einen Zug festlegen. Sie sind völlig flexibel. So sollte es immer sein.

Nichts für Pendler

Der Haken ist allerdings: Die Gutscheine gelten nicht an Freitagen. Treue Bahnkunden wie Pendler, die zum Wochenende nach Hause fahren, müssen also eine reguläre Fahrkarte kaufen. Auch Bahncard-Besitzer gehen leer aus. Obwohl sie bis zu 450 Euro im Jahr für die Bahncard zahlen, bekommen sie beim Lidl-Ticket keinen Rabatt.

Teurer Normalpreis

27,50 Euro pro Fahrt ist bei weiten Reisen ein günstiger Preis. Zum Vergleich: Eine einzelne ICE-Fahrt von Berlin nach Stuttgart kostet im Normalpreis 126 Euro. Mit Glück ist vielleicht noch ein Spezial-Preis für 59 oder 69 Euro verfügbar. Selbst Bahncard und Sparpreis sind deutlich teurer als das Lidl-Ticket. Nur auf kürzeren Strecken oder bei Gruppenreisen gibt es preiswertere Fahrkarten als das Lidl-Ticket, zum Beispiel die Ländertickets oder das Schöne-Wochenend-Ticket. Tipp: Vergleichen Sie vorher die Preise. Eine Beratung über Tarife und Fahrzeiten gibt es an der Lidl-Kasse nicht.

Nur bis 14 Jahre kostenlos

Ärgern werden sich auch Familien mit Teenagern: Bisher fuhren Kinder bis 16 Jahre kostenlos mit. Nun gilt die Altersbeschränkung von 14 Jahren. Wer für sich und seine Familie Sitzplätze reservieren will, muss ebenfalls ins Portemonnaie langen: Vier Euro kostet jeder Platz pro Fahrt. Die Tickets verkauft Lidl ab dem 22. Dezember. Wer Tickets kaufen möchte, sollte schnell handeln. In vielen Filialen sind sie bereits vergriffen. Insgesamt stellt die Bahn nur 750 000 Ticket-Hefte zur Verfügung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 313 Nutzer finden das hilfreich.