Zugriff auf Konten von Verstorbenen Erbschein nicht nötig

19.07.2016

Wollen Erben auf das Konto des Verstorbenen zugreifen, fordern die Banken oft einen Erbschein. Den zu beschaffen, kostet aber Zeit und Geld. Nach Ansicht des Bundes­gerichts­hofs reicht es, wenn Erben das hand­schriftliche Testament vorlegen, sofern es ihre Erben­stellung eindeutig belegt (Az. XI ZR 440/15).

19.07.2016
  • Mehr zum Thema

    Erbrecht Zehn Irrtümer rund ums Erbe

    - Für viele ist es ein zentrales Thema: Wer bekommt mein Vermögen, wenn ich sterbe? Die erbrecht­lichen Regeln sind komplex und laden dazu ein, miss­verstanden zu werden....

    Testament Opa darf Erbe nicht an regel­mäßige Besuche knüpfen

    - Rechts­anwalt Gerhard Grüner vertrat Enkel, die erst erben sollten, wenn sie ihren Groß­vater regel­mäßig besuchten. Das Ober­landes­gericht Frank­furt hielt diese...

    Erbschaft­steuer Frei­beträge nutzen, Steuer sparen

    - Dank hoher Frei­beträge bleiben Erbschaften im Familien­kreis oft steuerfrei. Wir erklären, wie Sie auch große Vermögen steuerfrei über­tragen – mit Erbschafts­steuer­rechner.