Zuckeraustauschstoff Xylit Mit Kaugummi gegen Karies kämpfen

Zuckerfreier Kaugummi beugt Karies vor ­ besonders, wenn er den Zuckeraustauschstoff Xylit enthält. Eine Studie der Universität von Minnesota bestätigt: Xylit-Kaugummis unterdrücken das Wachstum von Kariesbakterien.

Ab und zu ein zuckerfreies Kaugummi zu kauen, tut den Zähnen sowieso gut. Der verstärkte Speichelfluss behindert die Bakterien bei ihrer Produktion zahnschädigender Säuren. Außerdem können sich Nahrungsmittelreste nicht so leicht zwischen den Zähnen festsetzen. Der Kaugummi sollte aber nur eine Ergänzung zur täglichen Zahnpflege sein, nicht etwa Ersatz für die Reinigung mit Bürste und Zahnseide. Das ganz normale Putzen ­ zweimal am Tag ist immer noch die effektivste Kariesvorbeugung.

Tipp: Am besten ist es, wenn Sie unmittelbar nach dem Essen Kaugummi kauen ­ mindestens fünf Minuten lang.

Mehr zum Thema

  • Colgate Elixir Cool Detox im Test Was kann die schwarze Zahnpasta?

    - Mit Elixir Cool Detox bietet Colgate eine Hingu­cker-Zahn­creme, die rund 5 Euro kostet. Die Stiftung Warentest hat die schwarze Paste samt aufwendiger Verpackung geprüft.

  • Mund­spülungen Die besten Lösungen sind günstig

    - Bürste, Paste und Zahnseide sollte jeder Mensch benutzen, der Wert auf gesunde Zähne legt. Für manche empfiehlt sich zusätzlich noch eine Mund­spülung. Doch welche kommt...

  • E-Nummern Nutzen und Risiken der Zusatz­stoffe im Essen

    - Natrium­nitrit in Wurst, Zuckerkulör in Cola – muss das sein? Wir sagen, welche Zusatz­stoffe sich hinter den E-Nummern verbergen, welche problematisch oder verboten sind.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.05.2015 um 15:27 Uhr
Süßen mit Xylit

@Clave: Xylit eignet sich auch zum Süßen von Tee oder Kaffee. Der natürliche Zuckeraustauschstoff kann wie Haushaltszucker verwendet werden, hat aber nur halb so viele Kalorien. Die Süßkraft ist mit dem von raffiniertem Zucker vergleichbar. Bitte beachten Sie: Bei Einnahme von mehr als 0,5g/pro kg Körpergewicht kann Xylit abführend wirken. (BP)

Clave am 07.05.2015 um 14:22 Uhr
Xylit im Tee?

Ist Xylit zum Süßen von Tee geeignet? Wie heiß darf der Tee sein? Wieviel Xylit verträgt eine gesunde nichtschwangere pro Tag?