Zoodles Meldung

Hingu­cker. Sieht aus wie grüne Spaghetti, ist aber Gemüse.

Der ungebrochene Trend zu vegetarischem, kalorien­armem Essen sorgt für Inno­vationen. Eine davon erfreut sich großer Beliebtheit: „Zoodles“, eine Wort­verbindung aus Zucchini und Noodles. Dahinter verbirgt sich keine Pasta mit Zucchini-Geschmack, sondern in Spaghetti­form geschnittene Zucchini. Sie sehen attraktiv aus und sorgen für eine schlanke Linie: Pro 100 Gramm enthalten sie nur 18 Kalorien, so gut wie kein Fett und Kohlenhydrate. Für Leute mit Glutenun­verträglich­keit sind sie ein interes­santer Pasta-Ersatz. Für Eilige gibt es Zoodles abge­packt in der Kühl­theke im Supermarkt. Sie sind aber auch schnell selbst gemacht: Es reichen ein guter Spiral­schneider und kleine Zucchini.

Tipp: Die Zoodles kurz in einer Pfanne andünsten. Rohköstler können sie auch ungegart verspeisen. Versuchen Sie es alternativ mit Gurken, Karotten, Kürbis oder roter Bete.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.