Zitrusfrüchte Meldung

Geriebene Zitronenschale gehört in vielerlei Backwerk. Wer die Schalen selbst reibt, will
unbehandelte Früchte, damit keine Pestizide, Wachse oder Konservierungsmittel in den Teig geraten. Doch Stichproben der Lebensmittelüberwachung ergaben: Auf das Wort „unbehandelt“ allein kann sich der Verbraucher nicht verlassen. Im Handel bedeutet diese Auslobung oft nur, dass die Früchte nach der Ernte nicht behandelt wurden, möglicherweise aber beim Anbau. Korrekt müsste auf dem Etikett stehen: „Nach der Ernte unbehandelt“ oder „Ohne Konservierungsstoffe“. Wer sichergehen will, sollte zu Bio-Zitronen greifen. Sie dürfen nicht gespritzt, künstlich konserviert oder gewachst werden.

  • Tipp: Auch beim Saftpressen gilt: Die Früchte vorher lauwarm waschen und mit einem Tuch abreiben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 310 Nutzer finden das hilfreich.