Zitrusfrüchte Meldung

Solch saftig grüne Blätter werden gelb, wenn der winzige Zitrus­blatt­floh den Baum befällt.

Eine Pflanzenkrankheit macht den Anbauern von Orangen Angst: Die Pflanzen infizieren sich mit einem Bakterium, ihre Blätter werden welk und gelb. Das Bakterium verstopft die Leitungs­bahnen der Pflanzen, sodass die Früchte keine Nähr­stoffe mehr bekommen, klein werden und absterben. Über­träger des folgenreichen Bakteriums ist der winzig kleine Zitrus­blatt­floh. Entdeckt wurde die Krankheit schon im 18. Jahr­hundert, augen­blick­lich sind vor allem große Plan­tagen in Florida und Brasilien befallen. Die europäischen Zitrus­anbauer sind derzeit noch nicht betroffen. Aber auch sie fürchten um ihre Früchte.

Doch Hoff­nung ist in Sicht: Speziell gezüchtete resistente Sorten könnten helfen. Außerdem bauen US-Forscher auf den Fress­feind des Blatt­flohs, die Erzwespe. Sie legt ihr Ei auf dem Floh ab. Daraus dringt die Wespenlarve dann in den Floh ein und frisst ihn von innen auf – inklusive der kritischen Bakterien.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.