Unser Rat

Tagesgeld. Die besten Angebote haben die DHB Bank unddie Denizbank (Wien). Bei beiden können Anleger schon mit kleinen Beträgen einsteigen – bei der DHB Bank aber nur über ein Onlinekonto. Wer hier abschließen will, sollte maximal 20 000 Euro pro Bank anlegen, weil mehr durch die niederländische und österreichische Einlagensicherung nicht gedeckt wird.

Festgeld. Wer sein Geld für drei Monate entbehren kann, bekommt bei der Deniz-bank (Wien), Finansbank (Holland) und Garantibank die höchsten Zinsen. Der beste einheimische Anbieter ist die Netbank mit ihrem Onlinekonto.

Sparbuch. Attraktiv ist die Postbank Sparcard 3000 plus. Sie hat keine Mindestanlage, doch den Topzins von 2,6 Prozent (1. Juli 2005) bekommen Onlinekunden erst ab 3  000 Euro. Für geringere Beträge sind die Internetangebote von 1822 ­direkt und der BMW Bank interessant.

Angebot prüfen. Zinsen können täglich geändert werden. Prüfen Sie den jeweils aktuellen Zinssatz vor Abschluss.

Geldmarktfonds. Spitzenreiter sind die Fonds von Activest, HSBC Trinkaus, SEB ­Invest und AM Generali. Nur sie über­trafen den Index der Citigroup.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1765 Nutzer finden das hilfreich.